A toute épreuve - die Geschichte zu einem der schönsten Künstlerbücher des 20. Jahrhunderts
Die Herstellung des Künstlerbuchs "A toute épreuve" mit Gedichten von Paul Éluard und Holzschnitten & Drucken von Joan Miró dauerte ein ganzes Jahrzehnt. Die Geschichte zum Buch zeigt jetzt die Fundació Joan Miró.

10 Jahre für ein Künstlerbuch

Die Idee zu einem der bedeutendsten und schönsten Künstlerbücher des Gérald Cramer 20. Jahrhunderts hatte der Galerist und Verleger Gérald Cramer. 1947 schlägt Gérald Cramer dem Dichter Paul Éluard die Herausgabe seiner Werke "A toute épreuve" vor. Illustriert sollte das Buch von Joan Miró, so die Idee von Cramer. Der spanische Künstler ist begeistert von dem Vorschlag.

Das Künstlerbuch, welches nach Abschluss der Arbeit insgesamt 88 Holzschnitte von Miró beinhaltet, ist pures Druckhandwerk. Ganze 42.000 Druckvorgänge sind nötig um das opulente Werk fertigzustellen. 1958 schließlich wird das Buch "A toute épreuve" in einer Auflage von 140 nummerierten Exemplaren erscheinen.

Die Ausstellung zur Historie des Künstlerbuchs zeigt neben dem Buch selbst auch zahlreiche Dokumente, Entwürfe + Studien sowie die Druckstöcke des Künstlerbuchs.

"A toute épreuve" von Paul Éluard und Joan Miró ist heute ein begehrtes Sammlerobjekt. Bei Auktionen werden schon mal zwischen 50.000 EUR und 80.000 EUR für das Künstlerbuch gezahlt. Für alle anderen Kunstliebhaber gibt es auch Faksimile der Originalausgabe von 1958. Die Preise für Faksimile Künstlerbuch liegen bei etwa 50 EUR bis 75 EUR.

Faksimile der Originalausgabe

A toute épreuve von Paul Éluard und Joan Miró
Cover der Gérald Cramer Edition "A toute épreuve" von Paul Éluard und Joan Miró

"Éluard, Cramer, Miró — «À toute épreuve», more than a book"
bis 02. Juli 2017
Fundació Joan Miró

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: