Frau stiehlt $ 17.500 Stein aus Yoko Ono Installation
Eine Frau wurde von der Überwachungskamera ertappt, wie sie einen Stein aus einer Installation namens "Stone Piece" im Gardiner Museum in Toronto entnahm.

Stein aus Yoko Ono Installation geklaut

Ein etwas kurioser Kunstraub ereignete sich im Gardiner Museum in Toronto. Die dortige Polizei fahndet nach einer 55- bis 60-jährigen Frau, die im Rahmen einer Yoko Ono Ausstellung einen Stein aus einer Installation gestohlen hat. Der Stein trägt die Botschaft "Love Yourself", der von der Künstlerin selbst stammt. Der Wert des Steines wird mit rund $ 17.500 angegeben.

Der gestohlene Flussstein ist nur einer von vielen Steinen aus der Installation "THE RIVERBED" die seit Februar im Gardiner Museum gezeigt wird.

Yoko Ono Stone Piece
Foto: Foto der Überwachungskamera im Gardiner Museum in Toronto, Toronto Police

Es ist möglich das die Kunstdiebin aus Ahnungslosigkeit oder zu viel Leidenschaft handelte. Denn Yoko Onos Arbeiten, auch Installationen, sind oft Werke die Besucher miteinbeziehen. So auch bei der Installation "THE RIVERBED". In der Ausstellung werden die Museumsbesucher dazu animiert, etwa zerbrochene Keramiken zu kleben ("Mend Piece") oder mit Hämmern und Nägeln eine Linie zu zeichnen ("Line Piece").

Bei den "Stone Piece" Arbeiten, woher auch der gestohlene Flussstein stammte, werden die Besucher dazu aufgefordert die Steine aufzuheben und zu halten um dann, wie es in der PR-Mitteilung heißt "concentrating on the word and letting go of their anger or fear,". Also durchaus vorstellbar, dass die begeisterte Dame Yoko Onos Kunst ein wenig zu wörtlich nahm bzw. den Begriff des "Mitmachens" ein wenig anders auslegte.

Foto-oben: Stone Piece, Yoko Ono, 2015 / 2018, © Yoko Ono. Photo: Tara Fillion

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: