Freies Museum Berlin
10783 Berlin
Bülowstrasse 90
Fon: 030 - 34 72 1814
Stadtplan
Ausstellung: 12.02.2011 - 18.02.2011
Künstler: Studenten der btk: Christoph Andrews, Frederic Aue, Sarah-Jane Bennett, Eric Berg, Juliana Boldt, Julia Borchardt, Fabian Czichelski, Diogo Da Silva Novaes, Tobias Erling, Julia Fuhrmann, Timija Futo, Moril Gnoyke, Arne Grugel, Nils Hardtke, Johannes Hüchelheim, Jessica Häring, Constantin Kawohl, Katrin Köbbert, Thiemo Kloss, George König, Florian Konrad,, Martin Krahn, Kai Krause, Mandy Krause, Sascha Lasarzewski, Eric Leupolt, Ariel Levin, Nadja Mahamied, Matthias Müller, Kevin Nerlich, Friederike Ruhlig, Scherwin Saadatmand, Djamel Salhi, Christian Sawalski, Laura Schadow, Ellen Schinke, Simon Schmidt, Lieselotte Schäfer, Rut Sigurdardottir, Stefanie Simon, David Streit, Nora Süß, Janine Thürer, Oliver-Moritz Uebele, Natalie van Sasse van Ysselt, Cedric Vilin, Timothy Wiehn, Agata Wozniak
+„RE:arrange“ beschreibt den Prozess des Umgestaltens und der digitalen Neuorientierung in einer immer komplexer gewordenen Welt.
Vom 12. - 18 Februar präsentieren 48 Studenten der Studiengänge „Motion- und Interaction Design“ im Freien Museum Berlin der Öffentlichkeit ihre Abschlussarbeiten und alle Facetten ihres sieben semestrigen Studiums. In ihren Arbeiten verbinden die Absolventen Analoges und Digitales: „RE“, die digitale Antwort aus dem E-Mail-Verkehr und „arrange“, das analoge Gestalten. Den vorausgehenden Abschlussprüfungen unterziehen sich die Studenten ebenfalls im Freien Museum.*

Die Themen der vielseitigen Arbeiten reichen von Corporate-Design-Konzepten und dem Entwurf eines Brettspiels bis hin zu Vorschlägen, wie Kinder auf digital-spielerische Weise mit einem auf sie zugeschnittenen Online-Medium mit Journalismus und Recherche vertraut gemacht werden oder wie die kleinen Menschen lernen können, ihre Träume zeichnerisch auszudrücken. Doch auch die Aufbereitung klassischer Literatur kommt beispielsweise im Rahmen einer digitalen Illustration der „Schwarzen Katze“ von Edgar Allen Poe nicht zu kurz.

Die Berliner Technische Kunsthochschule (btk) wurde im Frühjahr 2006 aus der Berliner Technischen Kunstschule, einer Akademie für Gestaltung, am Potsdamer Platz gegründet. Beide Institutionen gehören zum Verbund Technischer Kunstschulen, einem der größten und ältesten privaten Bildungsnetzwerke für Gestaltung in Deutschland, mit weiteren Standorten in Hamburg und Rostock.
Die private Berliner Technische Kunsthochschule konzentriert sich mit ihren zukunftsorientierten Studiengängen auf vielfältige Tätigkeitsfelder in der Medien- und Kommunikationsbranche. Art Director, Motiondesigner, 3D Artist, TV-Designer, Interfacedesigner, Webdesigner, Bildredakteur, Multimedia-Konzeptioner oder Werberegisseur sind nur einige der Designberufe, die den Absolventen der Studiengänge Motion Design und Interaction Design mit dem international anerkannten Abschluss „Bachelor of Arts“ offen stehen. Im Oktober 2010 hat die btk ihr Studienangebot um die Bachelor-Studiengänge „Fotografie“ und „Kommunikationsdesign“ erweitert. Alle Studiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt.


+„RE:arrange“ is the topic of the B.A. theses of the 48 art students of the courses “Motion- und Interaction Design“ of the Berliner Technische Kunsthochschule (btk). The results will be shown at the Freies Museum Berlin from February 12 to 18. Beforehand, the graduates undergo their final examination at the Freies Museum, too, in order to then showcase their B.A. theses and all of the facets of the seven semesters lasting studies of communications design.*

„RE:arrange“ describes the process of redesigning and the digital reorientation in a world which has grown more and more complex.
In their work the graduates combine the digital with the analogue.

The topics of the miscellaneous works range from corporate design concepts and the design of a board game up to concepts that display how children can be taught to deal with issues of journalism and research in a digital and playful way. How the little people will be able to express their dreams through drawing is only one of the themes. A digital illustration of Edgar Allen Poe’s short story “The Black Cat” shows that even classical literature is not missed out.

The Berliner Technische Kunsthochschule (btk) was founded in spring 2006 at the Potsdamer Platz out of the Berliner Technische Kunstschule which has been an academy of design.
Either institution belongs to the Verbund Technischer Hochschulen, one of the greatest and oldest private educational networks for design all over Germany having further headquarters in Hamburg and Rostock.
The private Berliner Technische Kunsthochschule focusses its future-oriented courses on many different fields of activity within the branch of media and communications. Professions like art director, motion designer, 3 D artist, TV designer, interface designer, web designer, graphic editor, multimedia creator or commercial director, only amount to a couple of designing occupations that are open to the graduates of Motion Design and Interaction Design. The “Bachelor of Arts” in the above studies is internationally accepted.
In October 2010 the btk has expanded the offer of studies to the B.A. studies “Photography” and “Communications Design”. All the courses of studies are state-approved.




POSTGRAVITYART/NOORDUNG::1995-2045

15.06.2013 - 15.09.2013
POSTGRAVITYART/NOORDUNG::1995-2045

THE ARTISTS

01.03.2013 - 16.03.2013
THE ARTISTS' SHOW

Gesichter der S-Bahn

01.12.2012 - 22.12.2012
Gesichter der S-Bahn

 BERLIN GLITTERS // KED Olszewski

11.10.2012 - 21.10.2012
BERLIN GLITTERS // KED Olszewski