Ausstellung: 29.10.2011 - 10.12.2011

Künstler: Nabil El Makhloufi

Veranstalter & Ort:
Galerie Galerie Rothamel - Erfurt
99084 Erfurt
Kleine Arche 1A
Stadtplan

Umwälzungen in den arabischen Ländern verändern gegenwärtig einen wesentlichen Kulturkreis unserer Welt. Siegen die Demokraten, siegen die Fanatiker? Leben in unserer Nachbarschaft künftig Freunde oder Todfeinde? Der in Leipzig lebende marokkanische Maler Nabil El Makhloufi hat die Arabellion in den vergangenen Jahren geradezu seherisch vorweggenommen und ins Werk gesetzt.

El Makhloufis Bilder sind zurückhaltend wie eindringlich. Sie strahlen Melancholie, Entrücktheit und Weite aus. Ihre Malerei ist außerordentlich konzentriert. Jede Linie, jede Fläche verfolgt Missionen in der Gesamtkomposition. Peinture und Kolorit funktionieren ausgesprochen subtil - aus trockenen, fast unmerklich nuancierten Ebenen ragen einzelne Kontraste riffartig hervor, sparsame Farbtupfer wirken erfrischend wie Oasen. Ihre Grundlage ist der Sufismus, eine tolerante, mystisch geprägte Weltanschauung, die bereits vor der Entstehung des Islams existierte und ihn entscheidend bereicherte.

Nabil El Makhloufi wurde 1973 in Fès geboren. Er malte schon früh. 1990 bis 1995 besuchte er die Kunstschule von Rabat, anschließend arbeitete er als Kunsterzieher. 1998 kam er nach Leipzig, studierte 2001 bis 2008 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst und fand nach dem Diplom Aufnahme in die Meisterklasse von Annette Schröter, die er in diesem Jahre erfolgreich abschloss.

Zur Eröffnung am Sonnabend, 29. Oktober 2011 um 21 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Der Künstler wird anwesend sein. Es erscheint ein Katalog.

Ads
Aktuelle Kunstauktionen
Übersicht aktueller Auktionen nationaler & internationaler Auktionshäuser.
Rom

22.10.2016 - 23.12.2016
Rom

The Great Leap

14.05.2016 - 20.08.2016
The Great Leap

Utopian Civilizations

05.04.2016 - 07.05.2016
Utopian Civilizations

Cranach - Goethe - Götze

16.01.2016 - 19.03.2016
Cranach - Goethe - Götze

Abseits vom Getöse der Welt

17.10.2015 - 31.12.2015
Abseits vom Getöse der Welt