Beste Kulturplakate 2012: Die Sieger des Wettbewerbs
Die diesjährigen Sieger des Kulturplakat-Wettbewerbs „guteplakate.de“ stehen fest. Vergeben wurde der Preis "Bestes Kulturplakat 2012" in den Kategorien Jurypreis und Publikumspreis.

„HAU Hebbel am Ufer“ und das „Theaterfestival 150%“ heißen die Sieger

Der Wettbewerb fand zum dritten Mal statt und zeichnete unter 300 eingereichten Plakaten die Besten aus. Das Ziel des Preises "Bestes Kulturplakat" ist es, kreative und öffentlichkeitswirksame Plakate, die im urbanen Raum für kulturelle Veranstaltungen aller Genres werben, auszuzeichnen.

„HAU Hebbel am Ufer“ - Jurypreis
Über den Jurypreis stimmten insgesamt vierzehn Blogger ab und wählten die Plakatkampagne des Berliner Theaters Hebbel am Ufer zum Plakat des Jahres. „HAU Hebbel am Ufer“, so der Name der Imagekampagne besteht aus fünf Tiermotiven. Begründung der Jury:
"besticht durch Simplizität und bleibt im Kopf des Betrachters" und weiter "starke Signalwirkung von Bildmotiv und Farbgebung" sowie "Bunt, exotisch, aufregend, frisch, selbstbewusst, ein totaler Hingucker."
Die Plakate „Choreographie der Massen“ der Akademie der Künste Berlin sowie „THE OPEN SQUARE“ der Komischen Oper Berlin wurden ebenfalls von der Jury gewürdigt.

Beste Kulturplakate 2012

„Theaterfestival 150%“ - Publikumspreis
Der Publikumspreis "Bestes Kulturplakat 2012" ging an das Hamburger „Theaterfestival 150%“. Einen Monat lang konnten dazu die User im Internet ihren Favoriten wählen. Als Plakatmotiv wählte die Grafikerin Franka Frey einen „typischen“ Hamburger Seemann, dessen Augenpartie durch die Überschrift „150 % Festival“ durchkreuzt wird.

Der Berlinpreis ging an ein in zitronengelb gehaltenes Plakat von Alexander Katt und André Fischer, welches durch eine oft eingesetzte grafische Wirkung eines Strahlenkranzes auffällt.
Unter www.guteplakate.de kann man noch einmal alle eingereichten Arbeiten zum Wettbewerb "Beste Kulturplakate 2012" aufrufen.

Bestes Kulturplakat 2012

Plakate News zum Thema: