Beauty Kongo - 90 Jahre moderne + zeitgenössische Kunst aus dem Kongo erleben
Die Pariser "Fondation Cartier" zeigt ab dem 11.Juli 2015 die Ausstellung "Beauté Congo 1926-2015 Congo Kitoko". Es ist eine Retrospektive der modernen und zeitgenössischen Kunst des Kongos der letzten 90 Jahre.

moderne + zeitgenössische afrikanische Kunst in Paris

Nicht wenige Experten meinen, dass die afrikanische Kunst immer noch unterrepräsentiert ist. Trotz Biennalen und privaten Sammlerinitiativen, wie die des ehemaligen Puma-Managers Jochen Zeitz. Im Jahr 2016 soll dessen $ 50.000.000 Zeitz Museum für zeitgenössische Kunst Afrikas in Cape Town eröffnen. Klar gibt es afrikanische Künstler, die sich auf dem internationalen Kunstparkett erfolgreich durchgesetzt haben. Beispiele hierfür sind Marlene Dumas, Rashid Johnson, William Kentridge, Julie Mehretu, Wangechi Mutu, Chris Ofili, Malick Sidibé oder auch Kehinde Wiley. Doch sie sind nach wie vor eher die Ausnahme als die Regel.

 Beauty Kongo
Monsengo Shula, Ata Ndele Mokili Ekobaluka (Tôt ou tard le monde changera), 2014, Acrylic and glitters on canvas, 130 x 200 cm, Private Collection, © Monsengo Shula, Photo © Florian Kleinefen

Zu hoffen ist, dass die Auszeichnung des ghanaischen Künstlers El Anatsui mit dem Goldenen Löwen der Biennale Venedig nicht nur ein Symbol war. Vielleicht helfen auch Ausstellungen wie "Beauté Congo 1926-2015 Congo Kitoko" die jetzt in "Fondation Cartier" gezeigt wird, die afrikanische Kunstszene mehr ins internationale Scheinwerferlicht zu stellen. Angefangen mit der modernen Malerei der 1920er Jahre im Kongo bis heute ist die Pariser Ausstellung eine Art Übersichtsschau der Kunst der letzten Jahrzehnte des afrikanischen Staates.

 Beauty Kongo
JP Mika, Kiese na kiese, 2014, Oil and acrylic on fabric, 168.5 x 119 cm, Pas-Chaudoir Collection, Belgique, © JP Mika, Photo © Florian Kleinefenn

Die Ausstellung wird alle Fazetten der Kunst wie Malerei, Fotografie sowie Film und Tanz aufgreifen. Wer den Sommer über einen Abstecher nach Paris macht, sollte die beeindruckende wie sicherlich auch farbenprächtige Ausstellung "Beauté Congo 1926-2015 Congo Kitoko" nicht verpassen.

Künstler der Ausstellung:
SAMMY BALOJI / STEVE BANDOMABELA / PIERRE BODO / BUYA CHÉRI CHÉRIN / JEAN DEPARA DJILATENDO / GRÉGORY NORBERT ILUNGA / SYLVESTRE KABALLA KABEYA / RAPHAEL KALELA JEAN-BOSCO KAMBA / KIRIPI KATEMBO KAYEMBE / MWENZE KIBWANGA OSCAR KILIMA / BODYS ISEK KINGELEZ CHEIK LEDY / ALBERT LUBAKI ANTOINETTE LUBAKI / LUKANGA PAUL MAMPINDA / OSCAR MEMBA FREITAS PAPA MFUMU’ETO IER / JP MIKA MEGA MINGIEDI TUNGA MOKE / PILIPILI MULONGOY MODE MUNTU / MWEMA / N’KULU AMBROISE NGAIMOKO–STUDIO 3Z NGOMA / RIGOBERT NIMI CHÉRI SAMBA / KURA SHOMALI MONSENGO SHULA PATHY TSHINDELE /YUMBA

Fondation Cartier
"Beauté Congo 1926-2015 Congo Kitoko"
11.Juli bis 25.Oktober 2015
Paris

Ilunga Beauty Kongo
Ilunga, Untitled, c. 1950, Oil on paper, 35 × 43.5 cm, Collection Pierre Loos, Brussels, © Norbert Ilunga, Photo © André Morin

 Beauty Kongo
JP Mika, La SAPE, 2014, Acrylic, oil and glitters on canvas, 160 × 140 cm, Private collection, © JP Mika, Photo © André Morin

 Beauty Kongo
Pili Pili Mulongoy, Untitled, undated, Oil on paper, 37 × 52 cm, Collection Pierre Loos, Brussels. © Pili Pili Mulongoy, Photo © André Morin

 Beauty Kongo
Mode Muntu, Le Calendrier lunaire Luba, 1979, Watercolour on paper, 55 x 43 cm, Collection Meir Levy, Bruxelles, © Mode Muntu, Photo © Michael De Plaen

 Beauty Kongo
Chéri Samba, Amour & Pastèque, 1984, Oil on canvas, 79 x 89 cm, Private collection, © Chéri Samba, Photo © Florian Kleinefenn

 Beauty Kongo
Jean Depara, Untitled (Moziki), c.1955-65, Gelatin silver print, 55.5 x 38 cm, CAAC – The Pigozzi Collection, Geneva, © Jean Depara, Photo © André Morin

 Beauty Kongo
Jean Depara, Untitled, c. 1955-65, Gelatin silver print, 77 x 113 cm, Collection Revue Noire, Paris, © Jean Depara, Photo Courtesy Revue Noire

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Afrika News zum Thema: