Mark Rothko Ausstellung Hamburg
Die Hamburger Kunsthalle zeigt die große Mark Rothko Retrospektive von heute an in ihren Ausstellungshallen.

Rothko Retrospektive in der Kunsthalle Hamburg

Die Rothko Ausstellung war bis Ende April in München zu sehen.
Mark Rothko, einer der wichtigsten Vertreter des Abstrakten Expressionismus, wurde zum letzten Mal vor über 20 Jahren mit seinen Werken so umfassend präsentiert.

Gezeigt werden aber nicht nur über 70 Gemälde und 40 Arbeiten auf Papier. Rothko's Werke werden Bilder von Caspar David Friedrich und Pierre Bonnard gegenübergestellt.

Rothko und der Kunstmarkt

Mark Rothko gilt mittlerweile als einer der teuersten Künstler weltweit. Seine Werke erzielen auf Auktionen regelmäßig zweistellige Millionbeträge. Die Geschichte rund um Rothko's Werke nach dem Tod des Künstlers am 25.Februar 1970 ist in seiner Absurdität beispiellos. Nur mit viel Mühe und einen sechs Jahre andauernden Gerichtsprozess konnte Rothko's Tochter Kate einen Teil des Nachlasses retten.
Als Rothko starb, schafften korrupte Nachlassverwalter viele seiner Werke eilig ausser Landes. Der Marktwert der Bilder wurde durch Insiderhandel, auch Museen waren beteiligt, nach oben getrieben. Hauptbeteiligter damals war die New Yorker Marlborough-Galerie.

Mehr zum Mark Rothko Kunstskandal gibt es im Buch "Das Vermächtnis Mark Rothkos" von Lee Seldes.

Öffnungszeiten Hamburger Kunsthalle

Sonntag bis Mittwoch 10 bis 18 Uhr
Donnerstag bis Samstag 10 bis 21 Uhr
Montag geschlossen
Kunsthalle Hamburg

Katalog Mark Rothko Ausstellung

Mark Rothko . Retrospektive
zum Buch / jetzt bestellen

Das Vermächtnis Mark Rothkos
zum Buch / jetzt bestellen
Mark Rothko "Schriften 1934 - 1969"
zum Buch / jetzt bestellen

Verlag Kurt Liebig

Foto: Romanus Fuhrmann-Rickert, Ansichten der Hamburger Kunsthalle Treppenhaus Gründungsbau

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

News zum Thema: