Kunst - Pop Art, Lehman und deutsche Einheit  - Wochenrückblick KW 39/2010
Zum Feiertag der Deutschen - 20 Jahre deutsche Einheit - gab Georg Baselitz ein Interview.

Kunst und Kunstmarkt Rückblick

Auf dem Kunstmarkt wird bereits über einen neuen Auktionsrekord spekuliert. Die Beteiligten sind das Auktionshaus Christies und ein Werk vom Pop Art Künstler Roy Lichtenstein.
Keine gute Woche für Museum Schloss Moyland. Das Museum verlor einen fast einjährigen Rechtsstreit um Fotos von Joseph Beuys.
Übernahmen gibt es auch auf dem Kunstmarkt. Und zwar Millionenscwere wie die aktuellen Fälle der Pace und Gagosian Gallery zeigen.

20 Jahre deutsche Einheit – Baselitz Interview
Zum 20.Jubiläumsjahr der Deutschen Einheit gestaltet Georg Baselitz eine komplette Ausgabe der Zeitung „Welt“ und gab der Zeitung auch ein Interview.
Baselitz Interview

Lehman Brothers Auktion
Foto: Mark Grotjahn Untitled (Three-tiered Perspective)
Pace Galerie übernimmt Vermarktung von Willem de Kooning Werken
Und zwar vom Konkurrenten Gagosian. Dieser hatte vor wenigen Monaten von der Pace Gallery die komplette Vermarktung von Robert Rauschenberg Werken übernommen. Also lediglich ein Tauschgeschäft?
zum Artikel (artinfo.com)

Pop Art – Lichtenstein für 40 Millionen Dollar
Gibt es im November einen neuen Auktionsrekord für den Pop Art Künstler Roy Lichtenstein. Die Zeichen dafür verdichten sich jedenfalls, dass Christies am 10.November einen neuen Rekord einfahren kann.
zum Artikel (WSJ)

Streit um Beuys Fotos von Gericht entschieden
Niederlage für das Museum Schloss Moyland im Streit um die Veröffentlichung von Beuys Fotos. Die Anwälte des Museums gehen allerdings noch in Berufung und vermuten hinter dem Urteil ein Präzedenzfall.
mehr zu den Beuys Fotos

In Zukunft keine zeitgenössische Kunst mehr in Versailles
War der öffentliche Druck und Protest doch zu groß. Die Koons und aktuell die Murakami Ausstellung im Schloss Versailles löste in ganz Frankreich große Proteste aus. In Zukunft soll es keine zeitgenössische Kunst mehr im Schloss geben. Der Direktor des Schlosses von Versailles leugnet, dass er sich jetzt dem öffentlich Druck beugen musste.
zum Artikel (theartnewspaper)

Lehman Brothers Kunst brachte rund 12 Millionen Dollar
Knapp 12,3 Millionen Dollar (9,1 Millionen Euro) wurde mit der Insolvenzmasse Kunst der US-Investmentbank Lehman Brothers erlöst. Mit der Summe sollen Gläubigerforderungen beglichen werden.
Auktionsergebnis der Lehman Brothers Kunstsammlung

Kunst verkaufen

News zum Thema: