Alexander Calder Doodle zum Geburtstag
Dem amerikanischen Bildhauer Alexander Calder widmet der Suchmaschinengigant Google zum 113.Geburtstag des Künstlers etwas Besonderes. Ein kleines sogenanntes "Doodle" wird heute den ganzen Tag auf den Google Seiten erscheinen.

Google Doodle zu Alexander Calder Geburtstag

War es zur Sommersonnenwende Takashi Murakami dem Google mit einem Doodle ehrte, ist es heute der am 22. Juli 1898 in Pennsylvania geborene Alexander Calder , dem entsprechende Aufmerksamkeit zu Teil wird.
Der amerikanische Bildhauer gilt als Vater und Wegbereiter der "Kinetischen Kunst". Calder begann seinen künstlerischen Werdegang erst mit Zeichnungen und der Malerei. Als er 1926 nach Paris reiste, lernte er dort die Werke und Künstler Piet Mondrian sowie Joan Miro kennen. Mondrian war es auch der Calder zu seinen heute so berühmten Mobiles inspirierte.

Calder Google Doodle zum Geburtstag
Alexander Calder Doodle

Im Atelier von Arno Breker, das er mitbewohnte, entstanden dann seine ersten Werke (1929 die ersten beweglichen Drahtkonstruktionen). Seine Mobiles waren es dann auch, die Calder zu seiner ersten großen Einzelausstellung 1931 in Paris verhalfen.
Von 1955 bis 1964 nahm er gleich drei Mal an der documenta in Kassel teil (1955, 1959 und 1964).
Bei einer Auktion im November 2010 des Auktionshaus Christies erzielte das Werk "Red Curlicue" von Alexander Calder mit rund 6,3 Millionen Dollar einen neuen Auktionsrekord.

Kunst verkaufen

News zum Thema: