August Macke Zeichnungen und Skizzen - Ausstellung in Bonn
Das August-Macke-Haus in Bonn feiert den 125.Geburtstag seines Namensgeber mit der Ausstellung "August Macke unterwegs – Die Reisen des Künstlers".

August Macke unterwegs – Die Reisen des Künstlers

August Macke war ein Getriebener in Sachen Reisen. Die Faszination des Reisens, die Sehnsucht nach dem Unbekannten ließ August Macke seit ca. 1904 nicht mehr los. Wenn es ging, unternahm der Künstler jedes Jahr mindestens eine Reise.
Schaute er sich zuerst in der eigenen Region um, folgten bald die Nachbarländer Holland, Belgien und schließlich die großen europäischen Kunstmetropolen dieser Zeit, wie Paris - London und Berlin. In der jetzigen deutschen Hauptstadt traf Macke im Jahr 1907 ein und nahm schließlich Unterricht bei keinem Geringeren als Lovis Corinth.

Die Jahre 1911/12 standen ganz unter dem Einfluss Gruppe des Blauen Reiters und deren Künstler Wassily Kandinsky, Franz Marc und Gabriele Münter. Im April 1914 machte sich August Macke zu seiner berühmten Tunesien-Reise auf. Auf dieser Reise, es war die Erste außerhalb von Europa, begleitete er seine Künstlerkollegen Paul Klee und Louis Moilliet. Die Faszination des Orient's saugte Macke regelrecht auf.
Für August Macke war es auch gleichzeitig die letzte Reise. 1914 starb er im Krieg im Alter von nur 27 Jahren.

August Macke Ausstellung Bonn
August Macke, Märchenerzähler, 1912, Öl auf Holz auf Karton, 38,5 x 42 cm, Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Die Ausstellung "August Macke unterwegs – Die Reisen des Künstlers" in Bonn zeigt Zeichnungen, Aquarelle und Skizzen von seinen Reisen. Ergänzend lassen Postkarten, Kartenmaterial und Reiseführer dieser Zeit die Reiseschritte des Künstlers chronologisch nachvollziehen.

Ausstellungsdauer:
24. Februar - 28. Mai 2012
Eröffnung: 23.02.2012, 18.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Di – Fr 14.30 – 18 Uhr, Sa, So, Feiertage 11 – 17 Uhr
Kostenlose Führung sonntags 11.30 Uhr

Kunst verkaufen

August Macke News zum Thema: