Chillida-Skulptur, Tizian-Gemälde, Interviews und Ausstellungen
Die Kunstnews der Woche im kompakten Überblick. Kunstthemen sind eine gestohlene Chillida-Skulptur, eine Spendenaktion für ein Tizian-Gemälde, News rund um das Art-Forum-Berlin, Interviews und Videos u.a. mit Christian Awe, Sabine Schmidt und Ben de Biel.

Kunstdiebstahl, Art-Forum-Berlin, Tizian Gemälde und Ausstellungstipps

Eine wertvolle Skulptur des spanischen Bildhauers Eduardo Chillida ist am Mittwoch aus einer Kölner Galerie gestohlen worden. Das Werk "Gnomon II" ist ca. 20kg bis 25kg schwer und 26 Zentimeter groß. Die Chillida-Skulptur wurde aus Anlass einer Ausstellung zum zehnten Todestag des baskischen Künstlers gezeigt. Wie der genaue Tatvorgang des Kunstdiebstahls vonstattenging, ist noch nicht sicher. Wie wertvoll genau die Chillida-Skulptur ist, wurde bisher nicht bekannt gegeben, aber eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

54 Millionen Euro Spenden für Tizian Gemälde
Das "Diana und Callisto" Gemälde von Tizian kann nun doch in London bleiben und in der National Gallery ausgestellt werden. Das wertvolle Bild wurde von Herzog von Sutherland zum Kauf angeboten. Die Gefahr das "Diana und Callisto" für immer im ausländischen Kunstmarkt verschwinden könnte, wollte man auf der britischen Insel nicht riskieren. Aus einen Mix privater Spenden, Lotteriegeldern und weiterer Quellen, konnte man schließlich die Tizian-Arbeit erwerben. Der Herzog von Sutherland gab übrigens noch einen Rabatt von 5 Millionen britischen Pfund - wie "großzügig".

Gibt es bald wieder eine Neuauflage der Art-Forum-Berlin Kunstmesse?
In Berlin ist man scheinbar wieder mit den politischen Verantwortlichen der Stadt im Gespräch. Grund ist, dass der Landesverband Berliner Galerien eine Umfrage unter seinen Mitgliedern durchführte. Und diese zeigte, dass die meisten der Mitglieder-Galerien nicht nur das Schließen der Messe für einen großen Fehler, Imageverlust bis hin zu Geschäftsschädigung hielten, sondern auch dafür plädieren, eine neue Kunstmesse zu starten. artinfo24 hatte dieser Tage dazu schon berichtet und auch Sie als Leser in einem Voting gefragt.
Voting siehe unten - bitte noch abstimmen!

Künstler Christian Awe im Videoporträt
Das ARTberlin-Blog hat sich mit dem Christian Awe in einem Videoporträt beschäftigt und ein Interview, das noch folgen wird, geführt. Worum es geht - ganz einfach:
"Kunst als Plan A, die Kunst-Familie, Studio Partys und der Weg von Graffiti zum abstrakten Expressionismus."


Painter Christian Awe about art as Plan A in life from artberlin.de on Vimeo.

Interviews und Bildtrecken zur Galeristin Sabine Schmidt und Szene-Urgestein Ben de Biel
Bei "Freunde von Freunden" gibt es wieder lesenswerte Interviews und tolle Bildstrecken. Zum einen ein Gespräch mit der Berliner Galeristin Sabine Schmidt und ein fotografischer Rundgang in ihrer Galerie PSM und dem Berliner Szene-Urgestein Ben de Biel. Dieser betrieb den Club "Maria" am Berliner Ostbahnhof und gehörte zur Tacheles-Szene. Jahrelang dokumentierte er aber auch mit seiner Kamera das Leben der sich ständig verändernden Hauptstadt.
Freunde von Freunden Interviews

Wer dann sein Leben mit Kunstwerken bereichern möchte und dazu plant Kunst zu kaufen, hat dazu auf den zahlreichen Kunstmessen Gelegenheit.

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: