BMW Guggenheim Lab - warum man vor Kreuzberg kapituliert
Ende Mai sollte das BMW Guggenheim Lab in Berlin-Kreuzberg Station machen. Nach Bedrohungen und Protesten gegen das Projekt wurde dem Standort, einer Brachfläche in der Cuvrystraße, nun abgesagt.

Kreuzberger Proteste verdrängen Guggenheim Lab

Die Drohungen und Proteste kamen so heißt es, von Anwohnern und Mitgliedern der linken Szene. Wie ernst man die Zeichen nahm, zeigt sich jetzt im Resultat. Die jüdische Guggenheim-Stiftung, Initiator des Projektes, verzichtet nun auf den Standort Kreuzberg. Doch so einfach wie es sich einige Berliner Printmedien machen, ist es nicht. Die Drohungen mögen von einem kleinen Block aus der linken Szene kommen, aber die Proteste kommen von Anwohnern, Künstlern und auch der Piratenpartei.
Man wirft den Initiatoren des Guggenheim Lab u.a. vor, dass man im Vorfeld überhaupt nicht mit in die Standort-Diskussion einbezogen wurde.

BMW Guggenheim Lab in Berlin

Ist Berlin nun doch nicht so multikulturell und weltoffen
Die Sache ist wohl wesentlich tiefgründiger als sie auf den ersten Blick ausschaut. Seit Jahren gibt es in Berlin Proteste gegen die "rasante Mietsteigerungs- und Verdrängungsspirale" (Zitat welt.de). Sei es in Friedrichshain oder Kreuzberg, überall haben Anwohner Angst Opfer von Immobilienspekulanten zu werden und aus dem Kiez gedrängt zu werden. Wird ein Berliner Stadtteil für trendig erklärt, liegt es meistens an der Kreativszene, es folgen dann am Wochenende die zahlreichen Billigflieger mit Tausenden von Partypeople die über die Stadt herfallen. Es folgen die Spekulanten, wenn Sie nicht schon längst da sind. Absurd und kurios zugleich ist die Angelegenheit schon, wenn man bedenkt, das es genau um dieses Thema beim BMW Guggenheim Lab. Wie soll in Zukunft das Zusammenleben in Großstädten funktionieren?

Update: Hier noch einmal ein kleines Update in Form eines Videos zum Thema: "BMW Guggenheim Lab"

BMW Guggenheim Lab Alternative

Das temporäre Forschungslabor, daher der Name Lab, ist auf sechs Jahre angelegt und macht für jeweils 3 Monate in verschiedenen internationalen Metropolen Station. New York war die erste Station, bevor es jetzt von Mai bis Juli 2012 in Berlin haltmacht - nur wo? Jetzt kommt wieder ein guter alter bekannter Veranstaltungsort ins Gespräch. Der Pfefferberg, so vermutet man bei der Berliner Zeitung, könnte die der alternative Veranstaltungsort für das BMW Guggenheim Lab werden. Die Entscheidung wird relativ schnell fallen, denn viel Zeit ist ja nicht mehr.

Kunst verkaufen

Proteste News zum Thema: