Ausstellung Gute Aussichten in den Deichtorhallen Hamburg
Junge zeitgenössische Fotokunst, dafür steht der Wettbewerb und die gleichnamige Ausstellung "GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2011/2012" im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen.

Haus der Fotografie zeigt junge Fotokunst

Es ist fast schon eine Art Leistungsschau die das Haus der Photographie mit dem Wettbewerb "Gute Aussichten" veranstaltet. Prämiert und gezeigt werden die Arbeiten von Absolventen im Bereich Fotografie. Die Jury musste eine Entscheidung zu 95 Einreichungen von 36 Institutionen treffen.

Es sind ganz verschiedene konzeptionelle Ansätze, die die Preisträger in ihren Fotografien verarbeiten. Im Folgenden stellen wir ihnen die diesjährigen Gewinner des "GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2011/2012" Wettbewerbs kurz vor.

Sebastian Lang - Sara-Lena Maierhofer - Johannes Post - Luise Schröder - Miriam Schwedt - Julia Unkel - Franziska Zacharias

Sebastian Lang
Der Fotograf wurde für seine serielle Arbeit "Behaviour Scan" ausgezeichnet. Dazu fotografierte er im Ort Haßloch in der Pfalz. Dieses Dorf wurde von der Gesellschaft für Konsumforschung als bundesdeutsche Norm eingestuft, also quasi der deutsche Durchschnitt. Entstanden sind verblüffende wie auch absurde Aufnahmen.

Sebastian Lang Gute AussichtenSebastian Lang Gute Aussichten
Sebastian Lang, Behaviour Scan

Sara-Lena Maierhofer
Die Fotografin wurde für ihren 67 Bilder umfassenden Zyklus "Dear Clark" ausgezeichnet. In ihm porträtiert sie den vom FBI entlarvten Hochstapler Christian Karl Gerhartsreiter, der 30 Jahre lang ein sehr üppiges Leben führte.

Sara-Lena Maierhofer Gute Aussichten
Sara-Lena Maierhofer, Dear Clark.

Johannes Post
Johannes Post widmete sich in seiner Arbeit "Inform" einem eher unüblichen Thema - unserer Kleidung als zweite Haut. Entstanden sind fotografisch-surreale Fotografien.

Johannes Post Gute Aussichten
Johannes Post, Inform.

Luise Schröder
Die Fotografin ging in ihrer "Arbeit am Mythos" auf die zwei besonderen Schicksalschläge der Stadt Dresden ein. Die Ausgangspunkte ihrer Analyse zur Wahrnehmung und Erinnerung der Geschichte sind die Luftangriffe durch die Alliierten vom 13. bis 15. Februar 1945 und die Jahrhundertflut vom August 2002.

Miriam Schwedt
Der Zufall ist das Thema bei Miriam Schwedt. In ihrer fünfteiligen Arbeit untersucht sie Verfremdung, Realität und Bildpoesie.

Miriam Schwedt Gute Aussichten
Miriam Schwedt, Ohne Titel.

Julia Unkel
Die Fotografin untersuchte in ihrer Arbeit "Im Angesicht" ein eher fleischiges Thema. Sie hat Schlachthöfe und Schlachtereien und deren blutiges Geschäft in erschreckend klinisch-sauberer Art und Weise untersucht.

Julia Unkel Gute Aussichten
Julia Unkel, Im Angesicht.

Franziska Zacharias
"le noir familie" so der Arbeitstitel der Fotografin Franziska Zacharias. Bei ihr geht es um Schnittflächen bzw. Flächenschnitten, denen sie sich mit einem selbst gebauten Modell näherte.

Franziska Zacharias Gute Aussichten
Franziska Zacharias, Le Noir Familie.

Die Arbeiten der Ausstellung und des Wettbewerbs "GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2011/2012" können vom 26. APRIL – 3. JUNI 2012 im HAUS DER PHOTOGRAPHIE in Hamburg betrachtet werden.
ÖFFNUNGSZEITEN Di – So 11 – 18 Uhr. Jeden 1. Do im Monat 11 – 21 Uhr.
Alle Fotos © Fotografen/innen www.guteaussichten.org

zum Thema Fotografie und Hamburg:
- Ausstellungen in Hamburg
- Galerien in Hamburg
- Museen in Hamburg
- Fotografie und Fotokunst

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: