Frieze London 2013 - Eindrücke, Verkäufe und Auktionsergebnisse
Die Frieze-Week in London dürfte der Höhepunkt des diesjährigen Kunstherbstes sein. Neben der Frieze London und der Frieze Masters ist die britische Hauptstadt in diesen tagen Schauplatz zahlreicher Nebenmessen und Auktionen.

Frieze Week - Kunstmessen, Auktionen & Masters

In diesen tristen Oktober-Tagen ist London der Nabel der Kunstwelt. Die Kunstmesse Frieze London sowie die Frieze Masters gelten mittlerweile neben der Art Basel und der Tefaf zum absoluten MUSS für Sammler, Kuratoren und Galerien weltweit. Was in London in dieser Woche an Kunstwerken angeboten wird, dürfte sich nach Schätzungen der Versicherer bei einer Gesamtsumme von 1 bis 1,5 Milliarden Dollar liegen. Das klingt nach einem fantastischen Geschäft für Galerien und Auktionshäuser. Bei Sotheby's z.B. erzielte die hierzulande viel diskutierte Fotografie "Paris. Montparnasse" von Andreas Gursky, satte 2,383 Millionen Dollar.

Frieze London - Eindrücke & Verkäufe

Die Frieze London, so hörte man in diesen Tagen ist ein wenig ruhiger und konzentrierter geworden. Ob es an der reduzierten Teilnehmerzahl von 150 Ausstellern liegt? Den Verkäufen so scheint es, leiden darunter jedenfalls nicht. Die Galerie Thaddaeus Ropac verkaufte z.B. eine Georg Baselitz Skulptur (“Yellow Song,” 2013) für 1,3 Millionen Euro. Bei David Zwirner gingen zwei Arbeiten des erst 27 Jahre alten kolumbianischen Künstlers Oscar Murillo für 120.000 Dollar weg. Die gleiche Galerie verkaufte für 850.000 Dollar eine Arbeit von Adel Abdessemed. Auch andere Galeristen aus der internationalen Spitze konnten sich über Umsätze nicht beklagen. So etwa auch die beiden Berliner Galeristinnen Sprüth & Magers, die eine Andreas Gursky Fotografie ("Bangkok III" 2011) für 400.000 Euro an einen deutschen Sammler verkaufen konnten.

Frieze Masters, die kleine Tefaf

Na vielleicht nicht ganz, aber die Frieze Masters beeindruckte auch dieses Jahr wieder mit Programm und Angebot. Ob Alte Meister, moderne Kunst, afrikanische Masken und Stammeskunst, man konnte sich reichlich bedienen. Johnny van Haeften verkaufte ein kleines Brueghel-Bild für rund 1 Million Dollar. Bei Sperone Westwater war ein europäischer Sammler bereit rund 2 Million Dollar für Carl Andre’s "First Eleven Cardinals," zu bezahlen.

Entwistle, London, Frieze Masters 2013
Entwistle, London, Frieze Masters 2013, Photograph by Joe Clark, Courtesy Frieze

Lisson Gallery, London, Frieze Masters 2013
Lisson Gallery, London, Frieze Masters 2013, Photograph by Joe Clark, Courtesy of Frieze

Johnny Van Haeften, London, Frieze Masters 2013
Johnny Van Haeften, London, Frieze Masters 2013, Photograph by Joe Clark, Courtesy Friez

Phillips und Sotheby's Frieze Auktionen

Natürlich nutzen auch die internationalen Auktionsriesen Sotheby's, Christie's und Phillips die Gunst der Stunde. Wenn schon die internationale, kaufkräftige Sammlerschaft in London ist, dann möchte man davon auch profitieren. Phillips konnte insgesamt 12,9 Millionen Pfund erlösen. Mit zu den teuersten Arbeiten gehörten etwa die "Sechs Geiste" des deutschen Künstlers Thomas Schütte, welche für 626.000 Pfund versteigert wurden.

Andreas Gursky Paris Montparnasse
Andreas Gursky "Paris. Montparnasse", 1993 149 x 354cm, Foto: © Sotheby's

Sotheby's erreichte am gestrigen Abend ein Gesamtergebnis von 36,38 Millionen Pfund (Contemporary Evening + 20th Century Italian Sale). Das Toplos der Auktion war "Ornamental Despair (Painting for Ian Curtis) copied from ‘The Stars Like Dust, 1986 by Chris Foss" von Glenn Brown. 5,714 Millionen Dollar war das Bild einem Sammler wert. Zweit teuerstes Werk der Auktion war die Fotografie "Paris. Montparnasse" von Andreas Gursky. In Deutschland sah man die Versteigerung des Bildes, übrigens eingeliefert von der Deutschen Telekom, eher kritisch. Am Ende fiel der Hammer bei 2,383 Millionen Dollar für die Gursky-Fotografie.

Sotheby's Ergebnis - weniger als erhofft

Allerdings blieb das Auktionshaus mit dem gestrigen Ergebnis für zeitgenössische Kunst hinter den Erwartungen zurück. Die Schätzungen lagen für die Contemporary Evening Auktion bei 21,6/30,8 Millionen Pfund. Das Endergebnis lag bei 21,2 Millionen Pfund. Nicht verkauft wurden u.a. Werke von JUAN MUÑOZ, Gerhard Richter, weitere Fotografien von Andreas Gursky, Cindy Sherman, Roni Horn und auch Andy Warhol.

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: