Kunst und Antiquitäten - München im Messe-Fieber
Münchens Kunst- und Antiquitäten Messelandschaft hat sich wieder einmal gewandelt. Gleich vier Kunstmessen in den kommenden Wochen sollen die Sammler in die bayerische Landeshauptstadt locken.

Messen für Antiquitäten & Kunst

Den Auftakt machten dieses Wochenende die Kunst-Messe München im Postpalast und die Kunst & Antiquitäten München im Paulaner am Nockherberg. Im November folgen dann noch die "Highlights", welche auf Grund der Frieze-Masters verschoben wurde und die "Art Classix". Letztgenannte wird im Haus der Kunst stattfinden, welche die Jahre zuvor von der "Highlights" besetzt war. Diese wiederum wird in die zentraler gelegene Residenz umziehen. Ob sich die Kunstmessen in München nicht als Überangebot entpuppen, wird man nach den Messewochen wissen.

Zur Kunst & Antiquitäten München haben sich insgesamt 65 Aussteller eingefunden. Die stark regional geprägte Messe sieht sich selbst gerne als Entdeckermesse. Und in der Tat findet man zu so jedem Sammelgebiet kleine Entdeckungen. So zum Beispiel Biedermeiermöbel aus dem Schloss Tegernsee von ca. 1820 oder tibetanische Bronzeskulpturen bei Jürgen Schlotter. Japanische Antiquitäten und Farbholzschnitte findet man bei Shigeko Yoneda oder auch Ruetz & Kotobuki. Wer Bauhaus Möbel sowie weitere Klassiker aus der Art Noveau sowie Art Deco zeit sucht, sollte am Stand von "Brigantine 1900" vorbeischauen.

Wenzel Holler, Darstellung eines Kamels, Kunst & Antiquitäten München
Wenzel Holler, Darstellung eines Kamels aus „Neues Blumen, Frucht und Thier Büchlein, nach dem Leben gerissen“ von 1676, Kupferstich, 17 x 26,5 cm. Foto: Kunstkabinett Strehler

89. Kunst & Antiquitäten München
19. bis 27. Oktober 2013
Festsaal des Paulaner am Nockherberg
Eintritt 9 Euro, erm. 6 Euro
Täglich geöffnet von 11 bis 19 Uhr
Mittwoch bis 21 Uhr

58. Kunst-Messe München

Die 58. Kunst-Messe München findet im denkmalgeschützten Postpalast statt. Zur Vernissage am Freitag konnte Messeorganisator Wolf Krey bereits 4200 Besucher begrüßen und erste Verkaufserfolge vermelden. Besonders nachgefragt an den ersten Messetagen waren Bronzen der verschiedenen Epochen und historische Möbel sowie Silber und Porzellan. Ein wahrer Verkaufsschlager waren japanische Netsuke. Die Miniskulpturen, die zur Befestigung von Beuteln am Gürtel dienen, werden besonders von russischen Sammlern stark nachgefragt. Die Preise liegen je nach Größe bei 5.000 und 15.000 Euro.

Wenzel Holler, Darstellung eines Kamels, Kunst & Antiquitäten München
Max Liebermann (1847- Berlin -1935), „Die Blumenterrasse im Wannseegarten nach Nordwesten", Um 1915, Öl auf Leinwand, Masse: 50 x 75 cm, Senger Bamberg Kunsthandel, Bamberg, Kunst-Messe München

Buddha Bronze, Kunst-Messe München
Fastender Buddha, Bronze restvergoldet, Siam um 1850, H: 100 cm / B: 73 cm / T: 53 cm, Galerie Peter Hardt, Radevormwald, Kunst-Messe München

58. Kunst-Messe München
Postpalast (Wredestrasse 10)
noch bis zum 27. Oktober
täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet
Eintrittspreis 18 Euro (Schüler und Studenten frei)

Kunst verkaufen

Antiquitäten News zum Thema: