Art Market Report 2009
artprice, Anbieter von Kunstmarktinformationen und Auktionsergebnissen, hat seinen Art Market Report 2009 veröffentlicht.

Ranking Kunstmarkt Umsatz

Analysiert wurden rund 5,4 Millionen Auktionsergebnisse aus ca. 3.600 Auktionen. Das das Jahr 2009 für den Kunstmarkt kein all zu gutes Jahr war, traf besonders im Bereich der zeitgenössischen Kunst zu. Die großen Auktionshäuser machten fast 75% weniger Umsatz und dennoch sei man weit entfernt von der Krise des Jahres 1991.

Der Markt für Kunst sei wesentlich stabiler als vor 19 Jahren. Dafür sind zwei Faktoren entscheidend - mehr Sammler und mehr Kapital. Die breite Sammlerschaft die sich in den letzten Jahren entwickelt hat, sorgte mit frischem Kapital aus China, Russland und Dubai dafür, dass großes Interesse an Kunst da war und auch gekauft wurde.

Das Platzen der Spekulationsblase

So war es in den vergangenen Monaten wohl mehr eine gesunde Korrektur, statt das Platzen einer Spekulationsblase. Gerade im Bereich der contemporary art spielten sich in den vergangenen Jahre unglaublich Szenen ab. Sammler kauften Werke, die Farbe der Leinwand war noch nicht einmal getrocknet, ohne sich vorher über Kunstwerk und Künstler zu informieren. Das Bild vorher anschauen schien man nicht für wichtig zu halten. Man hatte ja den Galeristen, Kunstberater seines Vertrauens an seiner Seite. Das Gerücht von sogenannten Wartelisten von Werken bestimmter Künstler verschärfte nur noch den Kaufwillen.

Die teuersten Kunstwerke und Künstler

Über die teuersten Künstler, gerechnet nach Auktionsumsätzen, haben wir bereits schon berichtet. Hier noch die teuersten Kunstwerke, die 2009 versteigert wurden:

  • 1. RAPHAEL £26,000,000, Head of a muse (Christie’s LONDON)
  • 2. MATISSE Henri €32,000,000: Les coucous, tapis bleu et rose (Christie’s PARIS)
  • 3. WARHOL Andy $39,000,000: 200 One Dollar Bills (1962) 11 Nov (Sotheby’s NEW YORK )
  • 4. BRANCUSI Constantin €26,000,000: Madame L.R. (Christie’s PARIS)
  • 5. REMBRANDT VAN RIJN £18,000,000: Portrait of a man with arms akimbo (Christie’s LONDON)
  • 6. MONDRIAAN Piet €19,200,000: Composition bleu, rouge, jaune et noir (Christie’s PARIS)
  • 7. WU Bin CNY151,000,000: Eighthteen arhats (Poly Int. Auction Co.,Ltd BEIJING)
  • 8. GIACOMETTI Alberto $17,200,000: L’homme qui chavire (Sotheby’s NEW YORK )
  • 9. DEGAS Edgar £11,800,000: Petite danseuse de quatorze ans (Sotheby’s LONDON)
  • 10. MONDRIAAN Piet €12,800,000: Composition avec grille 2 (Christie’s PARIS)

Übrigens hat sich China zur drittgrößten Kraft im Kunstmarkt etabliert. Der Marktanteil bei Auktionen liegt nach den USA mit 27,9%, Großbritanien mit 21,3% beim asiatischen Vertreter bei 17,4%. Deutschland kommt insgesamt auf 3,2%.

Anzeige
Exklusive Kunst kaufen - Editionen, Skulpturen, Unikate
jetzt ansehen

Art Market Report News zum Thema: