Art Basel - warum Eigen+Art und Mehdi Chouakri wieder dabei sind
Die Verantwortlichen der Art Basel 2012 haben die Liste der teilnehmenden Galerien, die im Juni teilnehmen dürfen veröffentlicht. Und ja, die Galerien Eigen+Art (Leipzig und Berlin) und Mehdi Chouakri (Berlin) sind wieder mit dabei.

Art Basel 2012 und die teilnehmenden Galerien

Welch ein medialer Aufschrei ging da letztes Jahr los, als die beiden genannten Galerien für die letztjährige Art Basel nicht zugelassen wurden. Gerd Harry Lybke (Eigen+Art) polterte medienwirksam nach der Entscheidung seiner Nichtnominierung, wie folgt los:
"die Entscheidung der Jury als mutwilligen Versuch einer Marktverdrängung. Diese Entscheidung wurde nicht auf der Grundlage einer künstlerischen Beurteilung gefällt, sondern ist ausschließlich ein Versuch, unaushaltbarer Konkurrenz den Marktzugang zu verwehren." Der Frust richtete sich konkret gegen die Berliner Galeristen Tim Neuger (Galerie neugerriemschneider), Claes Nordenhake (Galerie Nordenhake) und Jochen Meyer (Galerie Meyer Riegger), die mit in der Jury der Art Basel saßen und so die Entscheidung mittrugen. Über die Hintergründe und Verwicklungen zur letzten Art Basel, hier mehr:
- Kampf um Sammler - Art Basel ohne die Galerie Eigen + Art
- Kunstmesse Art Basel 2011 - Mekka der Kunst

Art Basel Galerien 2012
Mona Hatoum?Galleria Continua, San Gimignano (Siena); White Cube, London, Standansicht Art BAsel 2011

Dieses Jahr sind nun Eigen+Art sowie die letztes Jahr ebenso nicht berücksichtigte Galerie Mehdi Chouakri wieder dabei. Über die Gründe darf eifrig spekuliert werden. War der mediale Druck doch zu groß, oder steckt mehr dahinter, wie Artnet ("Das Imperium ist zurück") vermutet:
"Oder hat sich Judy Lybke von seinen Leipziger Lorbeeren erhoben, um an Galerieprogramm und Standkonzept zu feilen? Schließlich stellt er zum Jahresauftakt gleich fünf Künstler vor, die – noch? – nicht auf seiner Liste stehen. Und seine Stände auf der Londoner Frieze Art Fair und Art Basel Miami Beach wurden allgemein als Bewerbung für die Hauptmesse im Juni gewertet."

Fehlen wird weiterhin aber Giti Nourbakhsch. Sie hatte letztes Jahr einen offenen Brief veröffentlicht, in dem Sie die Missstände im Berliner "Galerienklüngel" anprangerte. Als Sie verstimmt das Organisationsteam des Berliner Gallery Weekend verließ, in dem auch die Basel-Entscheider Neuger, Nordenhake und Meyer saßen, kam die Absage der Art Basel im letzten Jahr für die Galeristin nicht überraschend.
Das "Berliner Theater" zog sich eigentlich durch das komplette Jahr 2011. Nichtnominierungen zur Art Basel, plötzliche Schließung des Art Forums Berlins und die neue Macht an der Spree, die ABC (Art Berlin Contemporary). Wie gereizt die Stimmung zu dieser Zeit war, spürte man spätestens auf der Pressekonferenz zur ABC.
Rückblickend der empfehlenswerte Artikel vom Magazin "vonhundert":
- Provinz in Berlin / Zum vorläufigen Aus der Berliner Kunstmesse Art Forum

UPDATE: Wie heute bekannt wurde, schließt Giti Nourbakhsch ihre Galerie in der Kurfürstenstraße in Schöneberg. (Quelle: Monopol)

Art Basel 2012 - teilnehemende Galerien

Deutschland stellt 2012 mit 55 Galerien, nach den USA (73), immerhin die zweitgrößte Teilnehmerzahl. Neben den schon genannten Galerien Eigen+Art sowie Mehdi Chouakri ist auch die Kölner Galerie Susanne Zander neu für den Sektor "Art Galleries" nominiert.
Insgesamt werden 300 Galerien aus 36 Ländern 2012 auf der Art Basel vertreten sein und Kunstwerke von rund 2500 Künstlern anbieten.



Art Basel - Art Statements
Dieser Bereich soll den Neuentdeckungen junger Künstlerinnen und Künstler und deren Galerien vorbehalten sein. Aus deutscher Sicht sind Arratia Beer (Berlin), Tanya Leighton Gallery (Berlin), Peres Projects (Berlin) und Wentrup (Berlin) vertreten.

Art Basel - Art Feature
Den kuratorischen Aspekten der Galeristentätigkeit wird der Sektor Art Feature gewidmet. 20 ausgewählte Galerien werden hier Einzelausstellungen und kunsthistorisches Material zeigen. Die Teilnehmer sind hier:
A Gentil Carioca (Rio de Janeiro), Applicat-Prazan (Paris), Galerie Guido W. Baudach (Berlin), Boers-Li Gallery (Peking), Galerie Andrea Caratsch (Zürich), D'Amelio Gallery (New York), Alexander Gray Associates (New York), Galerie Henze & Ketterer (Wichtrach/Bern), Herald St (London), Hotel (London), In Situ Fabienne Leclerc (Paris), Krobath (Wien), McCaffrey Fine Art (New York), Galerie Mezzanin (Wien), Murray Guy (New York), Galeria Plan B (Cluj), Galerie Micky Schubert (Berlin), Sorry we're closed (Brüssel), Stevenson (Kapstadt) and Galerie Georges-Philippe & Nathalie Vallois (Paris)

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Art Basel News zum Thema: