Von Tagebuch bis weblog. Tägliche Strategien in der Gegenwartskunst Ausstellung Bietigheim-Bissingen
Ads

Ausstellung: 19.10.2013 - 06.01.2014

Künstler: u.a. Hanne Darboven (1941–2009), Peter Dreher (*1932), On Kawara (*1933), Roman Opalka (1931–2011),

Veranstalter & Ort:
Galerie Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
74321 Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 60-64

Ausgehend vom Prinzip des Tagebuches – einem Phänomen, das für gewöhnlich unter literarischen, soziologischen, psychologischen und kulturhistorischen Aspekten beleuchtet wird – widmet sich die Ausstellung den täglichen Strategien in der zeitgenössischen Bildenden Kunst. Per definitionem ist das Tagebuch eine autobiografische Aufzeichnung, die durch Subjektivität, Regelmäßigkeit und Chronologie gekennzeichnet ist. Seit den 1960er Jahren entwickeln Künstlerinnen und Künstler in verschiedenen Medien täglich oder kontinuierlich fortschreitende Werkkonzepte: von schriftlichen Notaten über serielle Malerei bis hin zu fotografischen und filmischen Visual Diaries. So exponieren sie – zwischen Selbstdarstellung und Selbstreflexion – ihre eigene Person und machen ihren privaten Alltag öffentlich oder aber sie entwerfen nur vermeintlich authentische Ego-Dokumente in fiktiven Inszenierungen. Dem Ausstellungsprojekt geht es jedoch nicht vorrangig um den Aspekt der Intimität und der Ichbezogenheit. Vielmehr steht bei der Künstlerauswahl die tägliche Strategie, die Kulturpraxis der (Tages-)Taktung im Vordergrund.

Den Ausgangspunkt bilden Künstlerinnen und Künstler, die sich immer wiederkehrende künstlerische Aufgaben stellen, welche – in bewusster Abkehr vom Persönlichen – den Verlauf von (Lebens-)Zeit erfahrbar machen: die Tagwerke werden so zu Lebenswerken. Von solchen strengen Langzeitprojekten und klassischen Positionen wie On Kawaras »Date Paintings« oder Peter Drehers Serie von Gläsern »Tag um Tag guter Tag« setzen sich die verschiedenen temporären Projekte jüngerer Künstler ab. So spannt die Ausstellung einen weiten Bogen bis zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der aktuellsten Form des Tagebuchs, dem weblog, in dem die einstmals intime Privatheit öffentlich und kollektiv wird.

Begleitprogramm

Öffentliche Führungen
Sonntag, 27. Oktober, 11.30 Uhr
Sonntag, 3. November, 11.30 Uhr
Sonntag, 17. November, 11.30 Uhr
Sonntag, 1. Dezember, 11.30 Uhr
Sonntag, 15. Dezember, 11.30 Uhr
Sonntag, 5. Januar, 11.30 Uhr

Führung für Lehrkräfte
Montag, 21. Oktober, 17 Uhr

Morgen ist heute schon gestern
Kuratorenführung und Rezitation mit Rüdiger Erk und Lisa Kraus
Donnerstag, 28. November, 18.30 Uhr
Donnerstag, 2. Januar, 18.30 Uhr

Italienisch im Museum
mit Katrin Held
4 x mittwochs: 6., 13., 20. und 27. November, jeweils 14–15.30 Uhr
Grundkenntnisse erforderlich
Anmeldungen bei Schiller-VHS (für Kurs 13B 463106): 07141 144-1666

Die Städtische Galerie verschenkt Kunstplakate!
Aktion zum »Sternlesmarkt« mit Sonderposten-Verkauf
Samstag, 14. Dezember, 11–18 Uhr


Workshops für Kinder:

Geliebtes Tagebuch
Samstag, 26. Oktober, 14–17 Uhr
für Kinder von 8–12 Jahren

Reisetagebuch eines Kuscheltiers
Samstag, 16. November, 14–17 Uhr
für Kinder von 6–10 Jahren

Christmas Song
Samstag, 7. Dezember, 14–17 Uhr
für Kinder von 8–12 Jahren

Pop-Up Weihnachtskarten
Samstag, 21. Dezember, 14–17 Uhr
für Kinder von 6–10 Jahren


Workshopwochen zur Ausstellung »Von Tagebuch bis weblog« für Schulklassen aller Altersstufen
4. bis 28. November
mit anschließender Ausstellung der kreativen Ergebnisse bis 6. Januar 2014


Bildunterschrift:
Susanna Hertrich, Chrono Shredder, 2011, Automat