“One in Three” und “Die Dinge beim Namen nennen“ Ausstellung Bonn
Ads

Ausstellung: 25.11.2015 - 08.03.2015

Künstler: Marwa Adel, Elham Aghiani, Hanifa Alizada,, Boushra Almutawakel, Jutta Benzenberg, Kay Chernush, Alexandra Kachko, Jaime Lee Loy, Farzaneh Mahmoodi, Marzieh Mohammadi, Nilofar Pirjamali, Karen Robinson, Setareh Sadri, Hambeleleni (‘Hem’) Matsi

Veranstalter & Ort:
Museum Frauenmuseum Bonn
53111 Bonn
Im Krausfeld 10

Das Bonner Frauenmuseum präsentiert ab dem 25.11.2015, dem „Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen“ bis zum 8.3.2016 die internationale Ausstellung der Weltbank “One in Three“. Sie ist erstmals in Deutschland zu sehen. Der Ausstellungstitel spielt auf ein Tabuthema an: Eine von drei Frauen wird Opfer von Gewaltanwendungen. Ziel der Weltbank ist, die Gewalt gegen Frauen noch stärker in das Bewusstsein einer internationalen Öffentlichkeit zu bringen. Das Kunstprogramm der Weltbankgruppe hat dafür eine internationale Kunstausstellung zusammengestellt, die auf allen sieben Kontinenten gezeigt wird. In Deutschland ist die Wahl auf das erste Frauenmuseum der Welt in Bonn gefallen, wo sich auch der Sitz der „International Association of Women’s Museums“ (IAWM) befindet.
Es handelt sich bei dieser Ausstellung um 140 verschiedene, von der Weltbank kuratierte Exponate internationaler KünstlerInnen - von Photographien über Gemälde bis hin zu Skulpturen. Außerdem wird als Rahmenprogramm die Aufführung eines Theaterstückes (in Englisch) angeboten.
Die Aufgabe des Kunstprogramms der Weltbank ist es, die Ziele der Weltbank - den Kampf gegen Armut und Förderung von Wohlstand für alle - zu unterstützen, indem es Menschen, die sonst nicht zu Worte kommen, eine visuelle Präsenz gibt. Wie kann eine Frau in einer Welt, in der jede dritte Frau weltweit geschlagen, zum Sex gezwungen oder in irgendeiner anderen Form missbraucht wird, tatsächlich wirtschaftlich gestärkt werden, wie kann sie ihr eigenes Leben gestalten, wenn sie sich jeden Tag erst einmal irgendeiner Form von Gewalt stellen muss? Aufgrund dieser Überlegungen hat das Kunstprogramm die multi–dimensionale Kunst ausstellung „One in Three“ zusammengestellt, die die angestrebten Ziele der Weltbank durch Beispiele visueller und darstellender Kunst, erschaffen von KünstlerInnen aus allen Regionen dieser Welt, ausdrucksstark unterstützt und hervorhebt.

In Bonn werden davon vor allem Fotografien zu sehen sein, darunter Werke von international bekannten Fotografinnen wie Marwa Adel (Ägypten), Elham Aghiani (Iran), Hanifa Alizada (Afghanistan), Boushra Almutawakel (Jemen), Jutta Benzenberg (Deutschland), Kay Chernush (USA), Alexandra Kachko (Russland), Jaime Lee Loy (Trinidad/Tobago), Marzaneh Mahmoodi (Iran), Nilofar Pirjamali (Iran), Karen Robinson (UK), Setareh Sadri (Iran). Außerdem wird die Namibianerin Hambeleleni (‘Hem’) Matsi ihr Werk „Young Bride“ präsentieren.
Kuratiert wurde das gesamte Ausstellungsprojekt von Marina Galvani (The World Bank Art Program), die Bonner Ausstellung von Roswitha Schaff und Marianne Pitzen.

25. Kunstmesse in Bonn

13.11.2015 - 15.11.2015
25. Kunstmesse in Bonn

femme 5

20.03.2015 - 22.03.2015
femme 5