MEL RAMOS – WILLI SIBER – Unikate und Grafiken – Skulpturen und Objekte Ausstellung Berlin
Ads

Ausstellung: 16.06.2012 - 04.08.2012

Künstler: Mel Ramos, Willi Siber

Veranstalter & Ort:
Galerie Galerie Schmalfuss
10623 Berlin
Knesebeckstrasse 96 (third floor)

Die GALERIE SCHMALFUSS BERLIN zeigt Unikate und
Grafiken von MEL RAMOS, der, neben seinen
Malerkollegen Andy Warhol und Roy Lichtenstein,
Mitbegründer der Pop-Art-Bewegung war.
Die große Ausstellung in der Wiener Albertina 2011
und neueste Auktionsrekorde bei Sotheby's zeigen,
wie hoch seine künstlerische und kunsthistorische
Anerkennung ist.

Zeitgleich zeigen wir Skulpturen und Objekte von
WILLI SIBER. Sibers Arbeit, deren Präsenz auf der
Wand sowie im Raum eine starke Wirkung erzeugt,
wird international ausgestellt und ist in
internationalen Sammlungen vertreten.


MEL RAMOS
Der kalifornische Künstler Mel Ramos gilt als einer
der wichtigsten Mitbegründer der Pop-Art-
Bewegung. In den Sechzigern hat er mit Roy
Lichtenstein, Andy Warhol und anderen Pop-Art-
Künstlern zusammen ausgestellt. Seitdem
wird seine Arbeit international vertreten und
kunsthistorisch anerkannt.

Ramos’ Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen
zeigen bekannte amerikanische Produkte mit
verführerisch posierenden Frauen, die eine
Konsumgesellschaft reflektieren und
kommentieren. Seine Motive entnimmt er den
Massenmedien und vor allem der Werbung. So
entstehen scheinbar verlockende Zusammenspiele,
beziehungsweise deren Spiegelungen,
gesellschaftlicher Ideale, die bis in die Gegenwart
reichen.

Sein Ziel sei es, „etwas darzustellen, das bereits
zum Klischee geworden ist“. Seine Klischees stießen
während seiner mehr als 40-jährigen Karriere
oftmals auf Kritik, vor allem von feministischen
Bewegungen. Sein erotisches „Product Placement“
ist aber als Persiflage und Kritik der Werbung zu
verstehen, an einer Gesellschaft, die von „Sex Sells“
und Plastik immer noch stark geprägt ist. So bleibt
sein Werk stets aktuell.

Mel Ramos erzielt Auktionsrekorde. Bei Sotheby's
im Mai 2012 in London brachte die Arbeit
"A.C.Annie", von 1971, (152 x 127 cm), aus der
Gunter Sachs Sammlung stammend, einen Preis
von 1.071.650 Pfund (ca.1,35 Mio. Euro).
Vier Grafiken aus dem Jahr 1972, ( jeweils 78 x 64
cm ), erzielten folgende Preise:
Lola Cola 14.800,- Euro / A.C.Annie 42.000,-Euro /
Tobacco Red 28.000 Euro,- /Della Monty 17.150,-
Euro. In der GALERIE SCHMALFUSS werden
Originalgrafiken ab 3.000,- Euro gezeigt.


WILLI SIBER
hat internationale Anerkennung gewonnen mit
seinen Skulpturen, deren Präsenz auf der Wand
sowie im Raum eine starke Wirkung erzeugen.
Seine Arbeiten, die von Epoxy bis zum lackierten
Stahl variieren, zeigen eine künstlerische Affinität
zur Architektur, die sich in mehreren Kunst- und
Architekturprojekten, die von Willi Siber realisiert
wurden, mittlerweile in ganz Deutschland wieder
finden lassen. Eine Auseinandersetzung mit Form,
Farbe und Material, die auf den Betrachter durch
ihre klare Ästhetik so anziehend wirkt.

Willi Siber wird regelmäßig in internationalen
Galerien und auf Kunstmessen vertreten, wie
demnächst in Hong Kong und San Francisco.
Seine abstrahierten Skulpturen kann man in zahl-
reichen öffentlichen Sammlungen besichtigen, wie
in der Deutschen Botschaft in Buenos Aires und
dem Deutschen Bundestag.

Menschen, Tiere, weite Welten Ausstellung Berlin

14.04.2012 - 02.06.2012
Menschen, Tiere, weite Welten