Nicht nur Skulptur! Die Bildhauer der Skulpt(o)uren in Bietigheim-Bissingen Ausstellung Bietigheim-Bissingen
Ads

Ausstellung: 26.07.2014 - 12.10.2014

Künstler: Jürgen Goertz (*1939) Otto Herbert Hajek (1927–2005) Alfred Hrdlicka (1928–2009) Maria Lehnen (*1949) Gerhard Marcks (1889–1981) Fritz Melis (1913–1982) Karl-Ulrich Nuss (*1943) Leonhard Oesterle (1915–2009) Waldemar Otto (*1929) Reinhard Scherer (*1948) Max Schmitz (*1936) Fritz Schwegler (1935–2014) Karl-Henning Seemann (*1934) Gustav Seitz (1906–1969) Gunther Stilling (*1943) Daniel Wagenblast (*1963

Veranstalter & Ort:
Galerie Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
74321 Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 60-64

Skulpturen von bekannten Bildhauern des 20. Jahrhunderts gehören in Bietigheim-Bissingen zum vertrauten Stadtbild. Längst sind Werke wie Jürgen Goertz’ »Kuh-riosum«, Karl-Henning Seemanns »Flößer« und Gunther Stillings »Janustor« zu modernen Wahrzeichen der Stadt geworden. Mitten im Alltag begegnen die Menschen Kunstwerken, die eine Einheit mit dem historischen Stadtraum bilden und zugleich Akzente setzen. Die Umsetzung einiger spektakulärer Raumgestaltungen wie Reinhard Scherers abstrakte Großplastik für den Bahnhofsplatz oder Jürgen Goertz’ »Turm der Grauen Pferde« für die Fußgängerzone der Bietigheimer Altstadt zeugen von der großen Wertschätzung für Kunst im öffentlichen Raum. Das Spektrum der Skulpturen reicht dabei von klassischen Positionen, u.a. von Gerhard Marcks und Gustav Seitz, bei denen die menschliche Figur dezidiert im Zentrum steht, bis hin zu zeitgenössischen abstrakten Standpunkten wie bei Otto Herbert Hajek. Eine Sonderstellung nehmen die rund 30 Tierplastiken von Fritz Melis ein, der 1958 sein Atelierhaus in der Stadt errichtete und auf vielfältige Weise auf das kulturelle Leben wirkte.

Anlässlich des städtischen Jubiläums 2014 würdigt die Ausstellung 16 Bildhauer, die sowohl mit Vorarbeiten zu den Plastiken in Bietigheim-Bissingen, als auch mit weiteren reizvollen Facetten der einzelnen künstlerischen Positionen präsentiert werden. Nicht nur Skulpturen sind bei vielen der ausgestellten Bildhauer zu entdecken. So zeigt sich etwa Alfred Hrdlickas thematische Auseinandersetzung mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus zum Einen in seiner Bronzeskulptur zu Dietrich Bonhoeffer vor der Bietigheimer Stadtkirche und zum Anderen in einem eindrücklichen Grafikzyklus zu den Ereignissen des 20. Juli 1944. Hingegen eröffnet sich der Kosmos von Fritz Schwegler, dessen »Kunstläuferin« und »Wächter« auf einfache Grundformen reduziert, dennoch präzise und poetisch sind, in geschriebenen und gezeichneten Notationen sowie in äquivalenten Kleinskulpturen. Damit werden in der Ausstellung die Bietigheimer Skulpturen in den Kontext des Gesamtwerkes der einzelnen Bildhauer gestellt – und für den Betrachter erweitert sich der Blick auf die vertraute Umgebung, was zum Wieder-wahrnehmen der Skulpturen im öffentlichen Raum oder gar zum Neu-wahrnehmen führt.
Begleitprogramm

Öffentliche Führungen
Sonntag, 27. Juli, 11.30 Uhr
Sonntag, 10. August, 11.30 Uhr
Sonntag, 24. August, 11.30 Uhr
Sonntag, 14. September, 11.30 Uhr
Sonntag, 12. Oktober, 11.30 Uhr

Führung für Lehrkräfte
Montag, 28. Juli, 17 Uhr

Skulpt(o)ur-Radtour
Fahrradtour zu ausgewählten Skulpturen in Bietigheim-Bissingen
Treffpunkt am »Kuh-riosum«
Donnerstag, 7. August, 18.30 Uhr
Anmeldung unter 07142 74-483

Raus aus dem Museum, rein in das Museum
Rundgang zu den Skulpturen in der Bietigheimer Innenstadt und Führung durch die Ausstellung, dazwischen Stärkung mit Kaffee und Kuchen
mit Mirja Kinzler
Treffpunkt am »Kuh-riosum«
Samstag, 6. September, 14.30–18 Uhr
Sonntag, 28. September, 14.30–18 Uhr
In Kooperation mit dem Café Fräulein Bentz
12 € inkl. Kaffee und Kuchen
Anmeldung unter 07142 74-483

Mit den Händen sehen
Führung für Blinde und Sehbehinderte
Dienstag, 26. August, 18 Uhr
Anmeldung unter 07142 74-483

Italienisch im Museum
mit Katrin Held
4 x mittwochs: 24. September, 1., 8., 15. Oktober, jeweils 14.30–16 Uhr
Grundkenntnisse erforderlich
Anmeldungen bei Schiller-VHS (für Kurs 14B 463006): 07141 144-1666


Workshops für Kinder und Jugendliche

Huch, war da was?
Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. August, jeweils 14–17 Uhr
Sommerferienworkshop für Kinder von 10 bis 14 Jahren

Verzerrte Welt
Montag bis Donnerstag, 8.–11. September, jeweils 14–17 Uhr
Sommerferienworkshop für Kinder von 7 bis 12 Jahren

Bau Dir eine kleine Skulptur!
Samstag, 11. Oktober, 14.30–17.30 Uhr
für Kinder von 7 bis 12 Jahren

Anmeldungen für alle Workshops unter 07142 74-483