Banksy Film sorgt für Ärger
Dem Street Art Künstler Banksy droht wegen seines Films "Exit Through the Gift Shop" zurzeit mächtig Ärger.

Banksy Pseudonym bald geklärt?

Der Schweizer Regisseur Joachim Levy droht mit einer Copyright-Klage und droht damit Banksy's wahre Identität preiszugeben.
Banksy, dessen Film sogar auf der Berlinale lief und die Chance hat es sogar in die Vorauswahl der Oscarverleihung zu schaffen, wird vorgeworfen material für seinen Film verwendet zu haben, dass ihm nicht gehörte. Kurz gesagt - also Copyright Verletzungen.

In einem Interview bei welt.de begründet Joachim Levy den Sachverhalt wie folgt:
"Es gibt einen sehr erfolgreichen Film eines Regisseurs namens Banksy. Ein Film, der zu einem nicht gerade kleinen Teil auf meiner eigenen Arbeit aufbaut. Aber mein Name taucht nirgendwo im Film auf. Ich respektiere Banksys Kunst, und ich respektiere auch die Arbeit meines Kollegen Thierry Guettta, mit dem ich an dem Projekt gearbeitet habe."

und weiter...:
"Es geht mir vor allem um die Anerkennung meiner Arbeit. Ich habe mit Regie geführt, geschnitten und mitproduziert. Deshalb möchte ich, dass mein Name im Abspann von "Exit Through the Gift Shop" steht. Es geht mir auch um finanzielle Anerkennung, natürlich. Ich bin es nicht gewöhnt, dass man mich betrügt."

Konkret geht es um etwa 10% des Films und etwa 17 Minuten Bonusmaterial auf der DVD. Falls es wirklich zu einer Klage gegen Banksy kommen würde und Regisseur Joachim Levy wirklich weiß, wer sich hinter dem Pseudonym Banksy verbirgt, hätte das sicherlich weitreichende Folgen für den Street Art Künstler. Den den Erfolg den Banksy in den letzten Jahren hatte, beruht zu großen Teilen auf seiner Anonymität und den Kult um seine Person.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

News zum Thema: