Apple-Gründer Steve Jobs ist tot - was bleibt?
Im Alter von nur 56 Jahren ist am Mittwoch der Mitgründer des Apple-Konzerns Steve Jobs gestorben. Der Computer- und Technikvisionär ist nach langer Krankheit nur wenige Wochen nach seinem Rücktritt als Apple-Vorstandsvorsitzender verstorben.

Steve Jobs - ein Visionär geht

Selten werden Unternehmen, Firmen oder eine ganze Produktlinie mit dem Namen eines seiner Gründer assoziiert. Der Visionär Steve Jobs ist eine solche Ausnahme. Der charismatische Denker und ehemalige Chef von Apple war und ist unweigerlich mit dem Firmennamen und seinen Produkten verschmolzen.
Er hat mit seinen Ideen und Erfindungen wie dem iPod, dem iPhone oder dem iPad eine ganze Branche und Gewohnheiten von Nutzern revolutioniert und umgekrempelt.

Steve Jobs ist tot
Foto: Website von Apple zum Tod von Steve Jobs (Screenshot)

Steve Jobs Krankheit

Immer wieder musste Steve Jobs in den letzten Jahren Zwangspausen einlegen. Schwere Erkrankungen, wie Bauchspeicheldrüsenkrebs im Jahr 2004, machten Operationen unumgänglich. Im Jahr 2009 war es eine Lebertransplantation, die Jobs zu einer erneuten Pause zwang.
Steve Jobs kam immer wieder zurück und präsentierte selbst auf den berühmten Produktshows die neuesten Apple-Erfindungen, bevor er dann im August 2011 seinen Vorstandvorsitz abgab.

weltweite Bestürzung über den Tod von Steve Jobs

Der Tod von Steve Jobs löste sofort weltweite Trauer und Bestürzung aus. Präsident Obama nannte Jobs in einer ersten Äußerung - „Mutig genug, um anders zu denken“. (Quelle: faz.net) Auch ehemalige Konkurrenten wie Microsoft-Gründer Bill Gates oder Google würdigten Jobs als einen einmaligen kreativen und vorausdenkenden Visionär. Die Suchmaschine Google lässt heute den ganzen Tag den Namen des Apple-Gründers erscheinen.
Die Homepage von Apple zeigt heute das Bild mit den Lebensdaten von Steve Jobs (1955 und 2011).

Steve Jobs hinterlässt seine Frau und vier Kinder.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

News zum Thema: