Renaissance Auktion: Rockefeller Madonna erzielt über 10 Millionen Dollar
Bei der Renaissance Auktion von Christies erzielte die sogenannte -Rockefeller Madonna- ein Auktionsergebnis von 10.442.500 Dollar (inkl. aller Gebühren).

Botticelli Madonna verkauft

Im Hochpreissegment der Alten Meister herrscht schon seit Jahren Marktknappheit. Bedeutende Werke mit entsprechender Provenienz sind rar und kommen nur äußerst selten auf den Markt. Was Christie's für den sogenannten "Renaissance Sale" dann im Angebot hatte war schon beachtenswert.

Das Werk mit der vielleicht interessantesten Provenienz war die "Jungfrau Maria mit Jesuskind und Johannesknaben" von Sandro Botticelli. Denn die kleine Holztafel, die gerade einmal 46,3 mal 36,8 Zentimeter misst, gehörte einmal John D. Rockefeller, Jr.. Dieser kaufte das Bild 1931 dem Lord Duveen ab. Bis zur jetzigen Auktion wechselte die "Rockefeller Madonna" noch ein halbes Dutzend Mal den Besitzer. Der letzte Besitzer und jetzige Einlieferer bei Christie's erwarb die kleine Holztafel 1992 zum Preis von rund 400.000 Dollar. In gut 20 Jahren steigerte sich der Wert "Rockefeller Madonna" also um rund 10 Millionen Dollar.

Rockefeller Madonna - Botticelli Madonna und Kind
Sandro Botticelli "Jungfrau Maria mit Jesuskind und Johannesknaben" (Rockefeller Madonna - Madonna und Kind), Tempera, Öl und Gold auf Holz, 46,3 mal 36,8 Zentimeter, Foto: Christie's 2013

"Madonna und Kind" teuerstes Werk der Renaissance Auktion

Christie's rechnete mit einem Gesamtergebnis der 51 zur Auktion freigegebenen Werke von 40 bis 60 Millionen Dollar. Am Ende lag die Summe der Auktionsergebnisse mit 42.646.850 Dollar (inkl. aller Gebühren) am unteren Ende der Taxe.

Bronzino blieb unverkauft

Dass Spitzenlos der Renaissance Auktion Agnolo Bronzinos „Porträt eines jungen Mannes mit einem Buch“ (Taxe 12 bis 18 Millionen Dollar) blieb allerdings unverkauft. Hatte man hier zu hoch gepokert?
So wurde dann das Ölgemälde "Madonna und Kind" von Baccio della Porta, bekannt als Fra Bartolommeo, 12.962.500 Dollar das teuerste Werk der Auktion. Die Taxe von 1,5 bis 2,5 Millionen Dollar deutlich übertreffen konnte Il Gaetanos „Porträt Jacopo Boncompagnis“. Das Werk ging schließlich für 7.586.500 Dollar an seinen neuen Besitzer.

Die Renaissance Auktion bei Christie's war Teil der "Old Masters Week" des Auktionshauses. Schon gestern wurden 47 Kupferstiche, Holzschnitte und Radierungen von Albrecht Dürer in der Versteigerung "Albrecht Dürer: Masterpieces from a Private Collection" erfolgreich versteigert. Dabei erzielte der Rhinozeros-Holzschnitt einen neuen Rekordpreis für Dürer Werke.
- Dürer Auktion: Rhinozeros Holzschnitt erzielt Rekordpreis

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Alte Meister News zum Thema: