Modigliani-Gemälde aus Genfer Freeport beschlagnahmt
Schweizer Ermittler haben das Amedeo Modigliani Gemälde "Sitzender Mann" ("Homme assis"), welches im Freeport Genf lagerte, jetzt beschlagnahmt.

Raubkunst, Freeports und Panama-Papers

Wie heute bekannt wurde, hat die Genfer Staatsanwaltschaft bereits am letzten Freitag den Genfer Freeport durchsucht. Mit dem Ziel das Modigliani-Gemälde "Sitzender Mann" ("Homme assis") von 1918 sicherzustellen. Den Vorgang bestätigte nun ein Sprecher der Genfer Staatsanwaltschaft gegenüber verschiedenen Medien.

Artinfo24 hatte in den letzten Tagen mehrmals über den Vorgang berichtet. Ausgangspunkt waren die Panama-Papers. Beim sichergestellten Modigliani-Bild, so der Verdacht, soll es sich um Raubkunst handeln. Bisher ist aber immer noch unklar, wer hinter der Briefkastenfirma International Art Center (IAC) steckt, die als momentaner Besitzer des Bildes genannt wird. Die Fakten verdichten sich, das es sich dabei um die mächtige Kunsthändler-Familie Nahmad handelt.

Mehr zu den Hintergründen des Modigliani-Gemäldes, dem Raubkunst-Verdacht und den Panama-Papers lesen Sie im folgenden Artikel:
- Panama Papers und die Verbindungen zum Kunstmarkt

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Raubkunst News zum Thema: