Francis Bacon Aktmodel für 33,3 Millionen Dollar versteigert
Die King Street in London stand gestern im Mittelpunkt der "Post-War and Contemporary Art Auction" des Auktionshaus Christies. Höhepunkt der Versteigerung war das Aktmodel von Francis Bacon.

Rekordpreise bei Christies Auktion

Das Bacon Bild "Portrait of Henrietta Moraes" wurde im Vorfeld schon zum Star der Christies-Auktion hochgespielt. Was das Auktionsergebnis anbelangt zu Recht. Exakt 21.321.250 britische Pfund was in etwa 33,4 Millionen Dollar entspricht inkl. Zuschläge war der neue Besitzer bereit zu zahlen.
Die Werke von Francis Bacon sind die teuersten, was in Großbritannien an moderner und zeitgenössischer Kunst versteigert wird. Im Jahr 2008 wurde "Triptych, 1976" bei Sothebys für den Rekordpreis von 86,3 Millionen Dollar verkauft.

Das Londoner Auktionshaus konnte ein Gesamtergebnis von 126,5 Millionen Dollar (95 Prozent der Schätzungen) einspielen und hatte mit 89 Prozent verkaufter Lose einen sehr guten Auktionsabend.

Francis Bacon Aktmodel
Francis Bacon "Portrait of Henrietta Moraes", Cover Auktionskatalog Christies

Auktionsrekorde bei Christies

Gleich drei Auktionsrekorde konnten dann auch noch vermeldet werden. Der höchste Rekordpreis wurde für ein Werk von Christopher Wool mit 7,7 Millionen Dollar erzielt. Eine Arbeit der Künstlerin Berlinde de Bruyckere wurde schließlich für 510.643 Dollar versteigert und ein "Figure 2" von Thomas Houseago für 246.883 Dollar. Für alle drei Künstler waren es neue Rekordmarken, die je auf Auktionen erzielt wurden.

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: