Candida Höfer zählt heute zu den international wichtigsten deutschen Fotografinnen.
Nach einem Volontariat, einem Studium an der Werkkunstschule Köln (bis 1968) und einem Praxisaufenthalt in Hamburg begann Candida Höfer ein weiteres Studium, diesmal an der Kunstakademie Düsseldorf.

Von 1976-82 war Sie Schülerin bei Bernd Becher. 15 Jahre später hatte Candida Höfer die Möglichkeit eine Professur für Fotografie an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe anzunehmen (1997-2000).

Ihre fotografischen Arbeiten begann mit der Dokumentation des Lebens von Gastarbeitern, bevor Sie mit Architekturaufnahmen von zu meist öffentlichen Räumen begann. Ab sofort bestimmten Hörsäle, Hallen oder Museen Ihre Fotografien.
Candida Höfer wie auch Andreas Gursky, Thomas Struth, Jörg Sasse, Thomas Ruff und Axel Hütte zählen heute zur international anerkannten fotografischen Avantgarde der Gegenwart.

- 1944 in Eberswalde geboren

Ausstellungen (Auswahl) und Auszeichnungen

1982 Museum Folkwang, Essen
1984 Rheinisches Landesmuseum Bonn
1993 Hamburger Kunsthalle
1999 Kunsthalle, Basel, Schweiz
2000 Kupferstich-Kabinett, Dresden; Kunsthalle Nürnberg
2001 Musee des Beaux-Arts et de la Dentelle, Calais, Frankreich
2002 documenta 11 in Kassel
2003 50. Biennale in Venedig
2004 Kunsthalle Kiel
2015 Cologne Fine Art-Preis 2015

Kunstwerke von Candida Hoefer Werke eintragen

Ausstellungen / Auktionen zu Candida Hoefer Candida Höfer Termine eintragen


keine weiteren News