Banksy Bild in Berlin-Kreuzberg wiederentdeckt + freigelegt
Während einer Kunstaktion im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist ein Werk des Street Art Künstlers Banksy freigelegt worden. Am Mittwoch versteigert Bonhams in seiner Urban Art Auktion verschiedene Street Art Werke.

Banksy in Berlin - Street Art im Bethanien

Das Werk "Every Picture tells a lie" (Jedes Bild erzählt eine Lüge) von Banksy, ist schon fast in Vergessenheit geraten. Vor acht Jahren sprühte dieser während eines Festivals im Berliner Künstlerhaus Bethanien, das Bild der vier Polizisten mit Flügeln an die Wand. Das es gelang das Bild von Banksy freizulegen, ist erst durch eine aktuelle Ausstellung sowie zwei Restauratoren aus Prag und dem Künstler Brad Downey zu verdanken. Letzterer wurde für die Ausstellung "Do not think!" eingeladen und konnte einen Raum nach seinen Vorstellungen gestalten.
Downey erinnerte sich an das Backjumps-Festival im Jahre 2003, wo u.a. Banksy und er selbst eingeladen waren. Das jetzt freigelegte Banksy-Bild war mittlerweile schon durch mehrere Farbschichten übermalt worden. Zwei Restauratoren waren mehrere Tage damit beschäftigt, das große Wandbild wieder freizulegen.

Was mit dem Werk nach der Ausstellung passiert ist noch unklar. Schwer vorzustellen ist, dass man die komplette Wand rausreißt, um diese dann auf dem Kunstmarkt zu verkaufen. Im Jahr 2008 hatte ein Londoner Hausbesitzer jedenfalls mit genau solch einer Aktion, rund 275.000 Euro erlösen können.

Banksy und der Kunstmarkt machten im Jahr 2005 erste Bekanntschaft. Damals wurde bei Sothebys das erste Mal ein Druck vom Street Art Künstler versteigert. Das Bild "mother and child" wurde seiner Zeit für rund 10.700 Dollar verkauft.

Quelle: Tagesspiegel

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

News zum Thema: