fotofever brüssel - Neue Europäische Messe für Fotografie im Herzen Europas Kunstmesse Brüssel
Ads

Kunstmesse: 04.10.2012 - 07.10.2012

Künstler: CONTRIBUTED (Berlin), RAUM MIT LICHT (Wien), PENNINGS (Eindhoven), PARIS BEIJING PHOTO (Paris), CROWN (Brüssel), STIEGLITZ 19 (Antwerpen), COVART (Luxemburg), SICART (Barcelona), PACK (Mailand), ASYMETRIA (War-schau), FOTOGRAFIJA (Ljubljana), BRAVERMAN (Tel Aviv), PX PHOTOGRAPHY (New York)

Veranstalter & Ort:
Galerie Goldmann PR
80538 Muenchen
Bruderstr. 5

Nach dem Erfolg ihrer Pariser Erstausgabe feiert die europäische Fotomesse fotofever vom 04. bis 07. Oktober 2012 ihre Premiere bei Tour & Taxis in Brüssel, im Herzen Europas. Mit unzähligen renommierten Künstlern und aufregenden Newcomern erkundet fotofever die Vielfalt zeitgenössis-cher Bilderwelten von numerischer Kunst bis hin zu Video und weckt die Lust am Sammeln. „fotofe-ver verdankt sich dem Zusammenkommen eines neugierigen Publikums, passionierter Galeristen sowie dem Vertrauen renommierter Institutionen und Partner“ erklärt Gründerin Cécile Schall, die auf eine jahrelange Zusammenarbeit mit Will Ramsay zurückblickt, dem Gründer von AAF sowie Mit-gründer von Art Hong Kong und Pulse. 60 Galerien stellen auf 5.000 Quadratmetern im spek-takulären Jahrhundertwende-Komplex Tour & Taxis aus, der am Ufer des Charleroi-Brüssel-Kanals inmitten der Belgischen Hauptstadt liegt. Unter ihnen CONTRIBUTED (Berlin), RAUM MIT LICHT (Wien), PENNINGS (Eindhoven), PARIS BEIJING PHOTO (Paris), CROWN (Brüssel), STIEGLITZ 19 (Antwerpen), COVART (Luxemburg), SICART (Barcelona), PACK (Mailand), ASYMETRIA (War-schau), FOTOGRAFIJA (Ljubljana), BRAVERMAN (Tel Aviv), PX PHOTOGRAPHY (New York). fotofever zeigt außerdem eine bisher unveröffentlichte Privatsammlung, kuratiert von der Gründe-rin des internationalen Fotomagazins Eyemazing Susan sowie eine Solo-Ausstellung des Fotopreis-Gewinners. Hinzu kommen ein Video-Areal, Fototalks, sowie ein VIP-Programm mit Besuchen von öffentlichen und privaten Ausstellungen. fotofever freut sich darauf, Sie in Brüssel zu begrüßen! Mehr Informationen finden Sie unter: www.fotofeverartfair.com

Neuinterpretation Flämischer Meister

EDUARD PLANTING GALLERY (Amsterdam), die das älteste Fotofestivals in den Niederlanden organisiert, präsentiert auf fotofever Neuinterpretationen des Goldenen Zeitalters der Flämischen Ma-lerei. So verweist Hans Withoos in seinen klassischen Vanitas-Stilleben auf die Flüchtigkeit alles Weltlichen und spielt mit Tabus, indem er zweideutige Leidenschaften inszeniert. GALERIE SAKURA (Paris) stellt die neueste und hoch erwartete Serie „Flemish Portraits“ des französischen Künstlers Sacha Goldberger vor, in denen dieser die alten Meister mit einem Augenzwinkern zitiert: In dem Porträt „Anna“ trägt nicht das junge Mädchen die Halskrause, sondern das Lamm in ihren Armen. CAMARA OSCURA (Madrid) zeigt die virtuosen „Landscapes with Figures“ der Niederländerin Ellen Kooi. Ihre großformatigen Bilder erinnern an zauberhafte Märchen und rufen mit ihren raffinier-ten Lichtverhältnissen Bilder von Vermeer, Bruegel und Bosch in Erinnerung. GALERIE PHOTO 12 (Paris) präsentiert den deutschen Fotografen Christopher Thomas, welcher durch seine Stadtpor-traits „Münchner Elegien“ und „New York Sleeps“ bekannt geworden ist. Seine neueste Arbeit „Pas-sion“, die zur Zeit im Bayerischen Nationalmuseum zu sehen ist, dokumentiert die berühmten Ober-ammergauer Passionsspiele. Umgeben von bedrohlicher Dunkelheit erinnern seine Portraits von Je-sus und Maria an die großen flämischen Meister Rembrandt und Caravaggio.

Inszenierung von Mensch und Landschaft

ESPACE ART 22 (Brüssel) zeigt den herausragenden russischen Fotografen Oleg Dou (1983) mit seinen übersinnlichen Portraits, die wie aus einer anderen Welt zu sein scheinen und anziehend und abstoßend zugleich wirken. Die „Aquatic Photographs“ der Belgierin Justine Collomb zeigen ver-formte und dennoch erhabene Körper. GALERIE VOSS (Düsseldorf) stellt die neueste Arbeit „Lost in Paradise“ der deutschen Claudia Rogge vor, mit Wachs oder Gelatine überzogene, opulente Va-nitas-Bankette. Ihre Serie „Dividuum“ erinnert durch Kostüme, Make-Up und Choreografie an Oper und Tanz. GALERIA ASTARTÉ (Madrid) zeigt die junge Spanierin Lola Guerrera (1982), die die Land Art mit ihren Eingriffen in die Natur weiterentwickelt. „Delights in my garden“ besteht aus Hun-derten von Origamivögeln vor Wäldern und Wasserfällen. Für „Nebula Humilis“ hat die Künstlerin bunte Wolken aus Minenstaub in der mexikanischen Wüste inszeniert. GALERIE ROTHAMEL (Er-furt/Frankfurt) zeigt Fotografien der Sonnenfinsternis in der nördlichen und südlichen Hemisphäre „1h“ von Hans-Christian Schink, für die ihm 2008 der höchstdotierte REAL photography award ver-liehen wurde. CÉLINE MOINE (Lyon) zeigt die asche- und lichtgekrönten Körper „Dust“ vom französischen Olivier Valsecchi, Hasselblad Master 2012. PODBIELSKI CONTEMPORARY (Berlin) bietet mit der Iranerin Shadi Ghadiran oder dem Israeli Ohad Matalon Einblicke in den Balkan und den Nahen Osten.

Berühmt, Erotisch oder Surreal

Neben Christopher Thomas zeigt die GALERIE PHOTO 12 (Paris) die high-society Fotografen Douglas Kirkland (Hollywood), Jean-Claude Sauer und Jean-Marie Périer mit ihren berühmten Bildern von Marilyn Monroe, Brigitte Bardot, den Rolling Stones oder Yves Saint-Laurent. FAUR SZÓFIA GALERIA (Budapest) inszeniert einen Dialog zwischen dem weltberühmten Munkácsi und zeitgenössischen ungarischen Fotografen. DOINEL GALLERY (London) präsentiert die neuesten Aktbilder „Amnios“ des Belgiers Eric Ceccarini: Die Amnion-Membran schützt normalerweise das Embryo, in diesem Fall versteckt es die weiblichen Schönheiten vor den Blicken des Betrachters. GALERIE LIBERTINE (Brüssel) zeigt eine Solo-Show des Franzosen Frédéric Fontenoy, dem dia-bolischen Direktor von Fetisch-Tableaus, bei denen mit Korsetts, Strumpfhaltern und Highheels be-kleidete Frauen gespiegelt, festgebunden oder ausgepeitscht werden - und wenn nur mit einem Blu-menstrauß. BEGRAMOFF GALLERY (Brüssel) präsentiert die surrealistischen Szenen des Polen Robert Cebulski. Seine Serie „Wake Up“ porträtiert nackte, nur mit Prothesen bekleidete Frauen, die aus Fenstern blicken und erinnert an Arbeiten von Salvador Dali oder René Magritte.

Primäre Gesten Ausstellung Alexander Tutsek-Stiftung, München

22.03.2019 - 30.08.2019
Primäre Gesten