Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg mit 93 Jahren gestorben
Claes Oldenburg, bedeutender Künstler der Pop Art, ist tot. Gestorben am 18.Juli 2022 in New York.

bedeutender Pop Art Künstler ist tot

Claes Oldenburg, einer der führenden Künstler der Pop-Art, ist am Montag in seinem Haus in New York im Alter von 93 Jahren gestorben. Vertreter der Paula Cooper Gallery und der Pace Gallery, die beide Oldenburg repräsentieren, bestätigten die Nachricht.

Claes Oldenburg prägte die Pop-Art-Epoche mit seinen Drucken, Gemälden und seinen Skulpturen aus Konsum- und Alltagsgegenständen. Am 28. Januar 1929 wurde Claes Thure Oldenburg in Stockholm geboren. Durch die Tätigkeit seines Vaters als Diplomat, war die Familie Oldenburg viel unterwegs. Anfang der 1930er-Jahre in New York, dann zurück nach Oslo (1936), um anschließend wieder zurück in die USA nach Chicago zu gehen (1936 bis 1946). Von 1946 bis 1950 studierte er in Yale Kunst und englische Literatur und belegte bis 1954 einen Kurs am Art Institute in Chicago.

Erste Ausstellungen bekam Claes Oldenburg ab 1953. Er war neben seinen Künstler-Kollegen Andy Warhol, Roy Lichtenstein und James Rosenquist, der prägende Pop-Art-Künstler. Claes Oldenburg über sein Werk:

„Ich bin für eine Kunst, die sich in den Alltagskram verstrickt und trotzdem die Oberhand gewinnt“, schrieb Oldenburg 1961 in einem manifestartigen Essay. „Ich bin für eine Kunst, die das Menschliche imitiert, das ist komisch, wenn nötig, oder gewalttätig, oder was auch immer nötig ist. Ich bin für eine Kunst, die ihre Form aus den Linien des Lebens selbst nimmt, die sich windet und ausdehnt und ansammelt und spuckt und zerreißt und die schwer und grob und stumpf und süß und dumm ist wie das Leben selbst.“

Werke von Claes Oldenburg sind in wichtigsten Museen der Welt wie Staatliche Graphische Sammlung München, dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main, dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York und dem MoMA New York vertreten. Seine Kunstwerke waren ebenso auf allen wichtigen Biennalen (Biennale Venedig 1964), der documenta Kassel (1968, 1972, 1977 und 1982), Skulptur.Projekte Münster (1977) und vielen Weiteren. 1966 erhielt Claes Oldenburg seine erste große Retrospektive im Moderna Museet.

Claes Oldenburg verstarb am 18. Juli 2022 im Alter von 93 Jahren in New York.

Foto: Pop-Art Motivbild, PublicDomainPictures by pixabay

Anzeige
Helle Mueller

Pop Art News zum Thema: