Kurator der Berlin Biennale in Russland verhaftet und geflohen
Wie im Blog der Berlin Biennale zu lesen ist, wurde Leonid Nikolajew vom russischen Künstler/Innenkollektiv Voina am 4.Dezember in St. Petersburg verhaftet.

Leonid Nikolajew der Gruppe Voina verhaftet

Artur Zmijewski, Kurator der 7. Berlin Biennale hat die Gruppe Voina gerade erst zu assoziierte KuratorInnen für die kommende Biennale im kommenden Jahr ernannt. Bei einer kremlkritischen Demonstration (am Wochenende waren ja Wahlen in Russland) sind laut Blog rund 30 DemonstrantInnen verhaftet worden. Darunter war auch Leonid Nikolajew, dem allerdings einen Tag später die Flucht aus der Polizeiwache gelang.
Einen ausführlichen bericht zu den ereignissen findet man auf der Website der Gruppe Voina:
- Bericht zur Inhaftierung und Flucht von Leonid Nikolajew

Kurator der Berlin Biennale in Russland verhaftet

Wer ist die Gruppe Voina

Die Gruppe Voina engagiert sich seit Jahren für Streetart und Aktionskunst. In westlichen Ländern bereits eine durchaus akzeptierte Kunstform stecken die Ausdrückmöglichkeiten in Russland fast noch in den "Kinderschuhen". Voina hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit verschiedenen Aktionen auch auf die politischen Missstände im Land aufmerksam zu machen. Neben dem Hauptkurator Artur Zmijewski, wird es zur kommenden Berlin Biennale noch sogenannte assoziierte KuratorInnen geben. Dazu gehört die Gruppe Voina und Joanna Warsza.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Verhaftung News zum Thema: