SellYouLater Art Ranking - wann sie Kunst kaufen, halten oder verkaufen sollten
In den letzten Tagen und Wochen machte in einigen Social-Media-Kanälen ein neues Kunstranking-Analysetool die Runde. Die Rede ist von SellYouLater.com, welches mithilfe des sogenannten ArtRank™ aufstrebende Künstler identifiziert.

Kunstinvestment leichtgemacht - Rankinganalyse hilft beim Kunstkauf

SellYouLater.com berechnet nach einem eigens entwickelten Algorithmus, in welche Künstler man jetzt investieren oder es lieber bleiben lassen sollte. In der Börsensprache würde man wohl "kaufen - halten - verkaufen sagen". Kunst kaufen nach einer Rankinganalyse, funktioniert das? Entwickelt wurde das ArtRank™ Analysemodell bereits 2012 für einen Kunstfonds, welcher mit der Methode nach eigenen Aussagen 4200 Prozent Rendite innerhalb von 16 Monaten erreichte.

Die Webseite SellYouLater.com existiert selbst erst seit dem 8.Februar 2014. In der Kunstszene rätselte man ob es sich dabei um ein Kunstprojekt oder um eine reale Dienstleistung handelt. Der Grund zu dieser Annahme ist, dass bis heute nicht wirklich bekannt ist, wer hinter SellYouLater steckt. Doch seit heute erfährt man auf der Website ein wenig mehr. So wurden die Macher durch den Artikel "Art Flippers Chase Fresh Stars as Murillo’s Doodles Soar" von Katya Kazakina (Bloomberg). Der Bericht behandelt die Mainstream-Faszination wie mit jungen aufstrebenden Künstlern durch den Kauf und Verkauf enorme Gewinne eingefahren werden. Artinfo24 berichtete über jenen Artikel ebenfalls:
Art Flipping - 5600% Gewinn mit junger zeitgenössischer Kunst

SellYouLater Art Ranking
Foto: Screenshot SellYouLater.com ArtRank™

Wie funktioniert SellYouLater & der ArtRank™

Der selbst entwickelte Algorithmus nutzt dazu einen Mix verschiedener Daten und Metriken, wie Sammler und Galerievertretungen, Ausstellungen in Museen, Auktionsergebnisse und Trends im Web (Social Media, Website). Auf der Homepage wird der ArtRank™ nur kurz wie folgt erklärt:
"ArtRank™ identifies prime emerging artists based on qualitatively-weighted metrics including web presence (verified social media counts, inbound links), studio capacity and output, market maker contracts and acquisitions, major collector and museum support, gallery representation and auction results."

Preise und Nutzung von SellYouLater.com

Die Reports erscheinen vierteljährlich und können über einen nicht ganz billigen Zugang erworben werben. Für einen Preis von 3000 Dollar erhält man dann eine PDF-Datei mit 10 Künstlernamen, deren Werke unter dem Preis von 10.000 Dollar liegen und für die eine Kaufempfehlung gegeben wird. Die Analysen sind allerdings auf 10 Exemplare limitiert. Aber dies auch nur zeitlich begrenzt. Den Sammlern, oder besser Investoren, soll damit die Möglichkeit gegeben werden, rechtzeitig noch eine der begehrten Werke zu erwerben. Denn 7 Tage später wird ArtRank™ öffentlich gemacht.
Beispiel: Der ArtRank™ Q1 Early Access kann man am 28.Februar ab 10:00 Uhr erwerben (10 limitierte Reports). Am 7. März 2014, also 7 Tage später, wird der Analyse-Report dann veröffentlicht.

Eine erste Tabelle auf der Webseite verdeutlicht, wie solch ein Ranking aussehen könnte. So verzichtet man auf jede Art von Grafiken und Trendlinien, sondern teilt jeweils 10 Künstlernamen in die Kategorien "BUY NOW < $10,000", "BUY NOW < $100,000", "SELL NOW (peaking)" und die unvermeidliche Kategorie "LIQUIDATE (down)" ein. Wir haben mal die jeweils ersten drei Künstlernamen jeder Kategorie als Beispiel hier aufgelistet.

Beispiele Künstler-Ranking

BUY NOW < $10,000 BUY NOW < $100,000
Jean-Baptiste Bernadet
Michael Manning
Michael Staniak
Mark Flood
Ethan Cook
Christian Rosa
SELL NOW (peaking) LIQUIDATE (down)
Tauba Auerbach
Oscar Murillo
Lucien Smith
Banksy
Vic Muniz
Jacob Kassay

So sollte man also Werke von Tauba Auerbach und Oscar Murillo, den Auktionsstars der letzten 2 Jahre im Bereich "Emerging Art Market", jetzt verkaufen. Die Preise scheinen momentan auf ihren vorläufigen Höchststand zu liegen. Der Markt schaut sich nach neuen Emporkömmlingen um. Glaubt man der Bewertung von SellYouLater, so sollte man Arbeiten von Banksy, Vic Muniz oder Jacob Kassay schleunigst verkaufen, denn deren Stern beginnt bereits zu erlöschen. Zu dieser Kategorie gehören auch die Künstler/innen Nina Beier und Anselm Reyle. Letzterer hat ja gerade seinen vorläufigen Rückzug aus dem Kunstbetrieb bekannt gegeben. Vielleicht "kannte er ja schon das Ergebnis" von SellYouLater.

Dass dieses Geschäftsmodell, bzw. Künstler-Ranking für den "Emerging Art Market" nicht bei jedem Marktteilnehmer Freudensprünge auslöst, dürfte nur allzu verständlich sein. Allerdings wird seit geraumer Zeit mit ähnlichen Modellen versucht, das Investieren in Kunst anhand von verschiedenen Indizes und Datenbanken abzubilden. Artnet, ArtTactic etc. sind nur ein paar Beispiele. Ob in Zukunft jeder Galerist über Anfragen nach einer Kaufempfehlung von SellYouLater begeistert sein wird, darf angezweifelt werden.

Links zum Thema:
- SellYouLater.com
- Art Flippers Chase Fresh Stars as Murillo’s Doodles Soar (Artikel bei Bloomberg)
- Behind the Anarchist Art-Market Predictors SellYouLater.com (Interview bei Artspace)

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Analyse News zum Thema: