Tefaf Report 2016 - Kunstmarkt bricht um 7 Prozent ein
Zur Eröffnung der Tefaf 2016 wurde auch der "Teafaf Art Market Report 2016" von Dr. Clare McAndrew vorgestellt. Demnach verzeichnet der internationale Kunstmarkt einen Umsatzrückgang von sieben Prozent.

Studie - Tefaf Art Market Report 2016

Der Tefaf Report untersucht jedes Jahr die Umsatzentwicklungen im Kunstmarkt. Im letzten Jahr wurde weltweit rund 63,756 Milliarden Dollar mit Kunst und Antiquitäten umgesetzt. Das ist ein Minus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2014 war das bisher absolute Rekordjahr im Kunstmarkt mit einem Rekordumsatz von 68,237 Milliarden Dollar.

Laut der Tefaf Studie wurden 2015 rund 38 Millionen Verkäufe getätigt. Das ist ein Rückgang von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die zwei folgenden Zahlen zeigen aber die große Kluft bzw. Schere im Kunstmarkt. 90 Prozent aller versteigerten Kunstwerke wurden für weniger als 50.000 Dollar verkauft. Am Gesamtumsatz sind das allerdings nicht mehr als 12 Prozent. Das meiste Geld wird also mit dem Verkauf hochpreisiger Werke gemacht.

Tefaf Art Market Report 2016

38% der Verkäufe auf dem Kunstmarkt fallen auf Käufer mit einem Vermögen von über 50 Mio. USD

Das Toppreissegment (über 10 Millionen Dollar pro Werk) , konnte sich entgegen dem Markt sogar steigern. Hier fand eine Steigerung von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr statt. Auf diesen Sektor entfielen 28 Prozent des Gesamtumsatzes vom Wert, aber nur 0,1 Prozent der Gesamttransaktionen im Kunstmarkt.

5 Fakten zum internationalen Kunstmarkt

  • 53% der Verkäufe entfallen auf Händler & Agenten
  • 47% ist der Umsatzanteil der Auktionshäuser
  • 40% des Umsatzes machen Kunsthändler auf Kunstmessen
  • auf 4,7 Mrd. Dollar wird der Gesamtwert im Online-Vertrieb von Händler und Auktionshäuser geschätzt
  • auf rund 310.400 Unternehmen wird der globale Kunst- und Antiquitätenmarkt geschätzt

Das größte Marktsegment bilden die Nachkriegskunst und zeitgenössische Kunst (Post War and Contemporary Art). Die bestverkauften Künstler sind mal wieder Andy Warhol und Pablo Picasso.

Online-Verkäufe von Händlern und Auktionshäusern erreichten 2015 laut Schätzungen 4,7 Mrd. USD oder 7% des Weltmarkwerts

USA bleibt Marktführer im Kunstmarkt

Der Tefaf Report sieht die USA mit einem Gesamtumsatz von 27,3 Mrd. USD weiter an der Spitze. Der amerikanische Kunstmarkt konnte sogar gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 4 Prozent steigern und kommt so auf einen weltweiten Marktanteil von 43 Prozent. Dahinter folgen Großbritannien mit 21 Prozent und China mit 19 Prozent. Deutschland spielt mit 2 Prozent Marktanteil eine eher untergeordnete Rolle. In Europa liegt dieser auch nur bei 5 Prozent.

Foto-1: Dr. Clare McAndrew, Autorin der Studie zum internationalen Kunstmarkt. Tefaf 2016
Foto-2: A visitor in the stand of Jorge Welsh Oriental Porcelain and Works of Art at TEFAF 2013, Photo by Loraine Bodewes

Sie wollen Kunst verkaufen? hier mehr erfahren

News zum Thema: