Camera Work Ausgaben von Alfred Stieglitz erzielen Rekordpreis
Die 50 Ausgaben der Fotozeitschrift "Camera Work", herausgegeben vom Fotografen Alfred Stieglitz sind gesuchte Sammlerexemplare und gelten als wichtige Dokumente der Fotografie des 20. Jahrhunderts. Bei der Sotheby's Fotoauktion erzielte jetzt eine komplette Sammlung einen neuen Rekordpreis.

Auktionsrekorde bei Sothebys Photographs Auktion

Fotobücher und Fotoliteratur sind nicht nur wichtige Zeitzeugen einer jeweiligen Epoche, sondern in den letzten Jahren auch zunehmend gefragt bei Sammlern.
Die "Photographs" Auktion bei Sothebys am 5.Oktober stellte dies wieder eindrucksvoll unter Beweis.
Ein komplettes Set von "Camera Work" mit allen 50 Bänden von der in den Jahren 1903-17 erschienenen Fotozeitschrift, wurde gestern für 398.500 Dollar in New York versteigert. Mit dabei waren auch die Fotogravüren von Fotografen wie Edward Steichen, Paul Strand, Karl Struss, Alvin Langdon Coburn, Gertrude Käsebier, Heinrich Kühn, Anne Brigman, Clarence White und vielen anderen.

Auktionsrekorde für Pierre Dubreuil und Alexander Gardner

Insgesamt konnte Sotheby's von den 193 angebotenen Fotografien bzw. Fotodokumenten 138 Stücke versteigern. Überraschend war der ein neuer Auktionsrekord für den Fotografen Pierre Dubreuil. Seine Aufnahme "The First Round" von 1932, welche einen Boxer in Pose zeigt, erzielte den stolzen Preis von 314.500 Dollar.
Für den dritten Auktionsrekord des Abends sorgte ein Fotoalbum von Alexander Gardner. Sein bei Sammlern amerikanischer Geschichte beliebtes Album "Photographic Sketch Book of the War" wurde für die Summe 158.500 an einen privaten Sammler verkauft.

Insgesamt erlöste Sotheby's mit seiner Fotoauktion in New York einen Umsatz von rund 4,7 Millionen Dollar.

zum Thema:
- Vintage Fotografien der klassischen Moderne in Berlin
- Fotobücher: Die 8 wichtigsten Bücher für Fotobuch-Sammler

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Fotokunst News zum Thema: