Rekordpreis - Vase von Hans Coper erzielt 655.500 £
Eine Vase des Keramikers Hans Coper wurde auf einer Auktion für 655.500 £ versteigert.

Teure Keramik

Seltene Keramik ist nach wie vor begehrt. Dies zeigte sich auch auf der Design-Auktion von Bonhams. Eine Vase beschrieben mit "Important tall bottle vase with disc" des 1920 in Chemnitz geboren Hans Coper wurde nun für 655.500 £ (inkl. Gebühren) versteigert. Der Schätzpreis der 50,5 cm hohe Vase, ca. 1968 lag bei 80.000 - 100.000 £.

Hans Coper wurde am 8. April 1920 in Chemnitz geboren. Mit seiner Familie lebte er u. a. in Reichenbach, Dresden und Leipzig. 1939, drei Jahre nachdem sich sein jüdischer Vater umbrachte, flüchtete Hans Coper nach England. Das Töpferhandwerk erlernte er ab dem Jahr 1946 bei Lucie Rie in der Albion Mews Pottery.

Hans Coper verstarb am 16. Juni 1981. Bis heute gilt er als einer der wichtigsten britischer Studiotöpfer. Seine Arbeiten befinden sich in zahlreichen internationalen Sammlungen und Museen wie dem V&A London, MOMA New York und dem Stedelijk Museum Amsterdam.

Foto: Hohe Vase mit Scheibe von Hans Coper, verkauft für 655.500 £, Copyright Bonhams 2022

Anzeige
Helle Mueller

Keramik News zum Thema: