Milo Moiré - was machte diese Frau nackt im Museum?
Komplett nackt und mit einem Baby auf dem Arm, besuchte die Schweizer Performance-Künstlerin Milo Moiré die Ausstellung "Das nackte Leben" im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.

Performance - Nackt ins Museum

Es war nicht die erste Nackt-Performance der Schweizer Künstlerin Milo Moiré. Als sie sich völlig unbekleidet zur Kunstmesse Art Basel wollte, verwehrte man ihr den Zugang. Etwas anders verlief die Aktion im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster. Dort findet zurzeit die Sonderausstellung "Das nackte Leben. Bacon, Freud, Hockney und andere" über Malerei in London der Jahre 1950 bis 1980 statt.

Und in dieser Ausstellung tauchte Milo Moiré mit einem Baby auf dem Arm auf. Und zwar nackt. Einige der Besucher hielten die Performance für einen Teil des Ausstellungsprogramms. Die Schweizer Künstlerin äußerte sich zu ihrer Performance wie folgt: "Wie nah darf die Darstellungsform in der Kunst sich am Alltäglichen bewegen?"

Milo Moiré hätte natürlich auch an der extra organisierten Naturisten-Führung des Museums teilnehmen können. Das Angebot des LWL nahmen am vergangenen Wochenende 61 Naturisten war und folgten nackt der Führung durch die Ausstellung. Doch das hätte wahrscheinlich nicht solche mediale Aufmerksamkeit erzeugt, wie ihr Alleingang.

Foto: Screenshot aus dem Video DAS NACKTE LEBEN - "Wie wenig Abstraktion verträgt die Kunst?" (2015) von Milo Moiré

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Performance News zum Thema: