Deutsche Bank schließt Deutsche Guggenheim in Berlin
Wie heute bekannt wurde, beendet die Deutsche Bank ihre Kooperation mit der Guggenheim Stiftung. Die unmittelbare Folge ist die Schließung des Ausstellungsortes Deutsche Guggenheim in Berlin.

Deutsche Guggenheim vor dem Aus

Der Vertrag läuft dieses Jahr aus und wird eine nicht so schnell sich schließende Lücke im Berliner Kunstbetrieb hinterlassen. Seit 1997 war das Deutsche Guggenheim (Unter den Linden) ein fester und mit über 1,8 Millionen Besucher beliebter Ausstellungsraum. Künstler wie Jeff Wall, Anish Kapoor, Julie Mehretu, Imi Knoebel, Wangechi Mutu, Pawel Althamer, Yto Barrada und viele mehr waren mit Werken in insgesamt 57 Ausstellungen der letzten Jahre zu sehen.

Die Räumlichkeiten werden in Zukunft, laut der Deutschen Bank, für ein "Dialogforum zwischen Wirtschaft und Politik" genutzt.

Deutsche Bank schließt Deutsche Guggenheim in Berlin
Pawel Althamer: Almech - Ausstellung, Deutsche Guggenheim
Anfang Dezember des letzten Jahres wurde bekannt, das in Helsinki eine weitere Guggenheim-Dependance geplant wird. Bisher waren neben New York, dem Hauptsitz des Guggenheim-Museums, noch Ableger in Bilbao und Venedig entstanden.

Eine der letzten Ausstellungen galt dem Künstler Pawel Althamer. Bis zum 15.Januar 2012 konnte man die Werkschau "Almech" besuchen.

Kunst verkaufen

Guggenheim News zum Thema: