Auktion: Raphael Zeichnung und mittelalterliche Handschriften sollen Millionen bringen
Das Auktionshaus Sothebys setzt für seine Auktion von Gemälden und Zeichnungen Alter Meister als Highlight wieder auf eine Raphael-Skizze.

Vorbericht - Alte Meister bei Sothebys

Eingeliefert wird die Raphael-Zeichnung sowie 2 illuminierte mittelalterliche Handschriften von Peregrine Cavendish, dem Herzog von Devonshire. Die Raphael-Skizze befand sich seit über 300 Jahren in Familienbesitz der englischen Adelsfamilie. Die Zeichnung ist eine Studie für das Gemälde "The Transfiguration" welches sich heute in den Vatikanischen Museen befindet. Die Arbeit zeigt den Kopf eines jungen Apostels und wird von Sotheby's auf bis zu 15,9 Millionen Euro geschätzt.

Dass der Preis durchaus noch höher steigen könnte, zeigte bereits eine andere Skizze des Künstlers bei einer Auktion von Christie's im Dezember 2009. Damals erzielte die Raphael-Zeichnung "Kopf einer Muse" den Rekordpreis von rund 32 Millionen Euro.

Versteigerung illuminierter mittelalterlicher Handschriften

Die zwei seltenen illuminierten Handschriften, die ebenfalls zur Versteigerung kommen, stammen aus dem 15. Jahrhundert und sind flämischer Herkunft. Bei "Mystere de la Vengeance" (1468), geschätzt auf bis zu 6 Millionen Pfund, handelt es sich um eine Handschrift für den Herzog von Burgund, Phillip der Gute.
Bei der zweiten illuminierten Arbeit geht es um ein wenig ritterliche Romantik mit dem Titel "Deeds of Sir Gillion de Trazegnies im Heiligen Land". Diese Handschrift soll bis zu 5 Millionen Pfund bringen.

Die Londoner Auktion Alter Meister am 5.Dezember 2012 wird nicht nur Supersammler wie den Amerikaner Leon Black animieren, sondern wohl auch Altmeister-Händler wie Johnny Van Haeften, Konrad Bernheimer oder den Experten für alte Handschriften Dr. Jörn Günther.

Kunst verkaufen

Alte Meister News zum Thema: