ArtClaim - neue Datenbank für gestohlene Kunstwerke
In dieser Woche startete in London eine neue Datenbank für gestohlene Kunstwerke und Kulturgüter. ArtClaim will mit neuen Wegen der Identifizierung arbeiten und bietet vier zentrale Dienstleistungen an.

Stolen Art Database

Die Datenbank ArtClaim wurde in den letzten 12 Monaten mit Experten des Kunstmarkts, Ermittlern und Kunstversicherungen entwickelt. Nach Angaben des Dienstleisters werden momentan 5000 Stücke pro Woche in die Datenbank aufgenommen. Die angebotenen Dienstleistungen der Datenbank für gestohlene Kunstwerke werden von internationalen Teams der Provenienzforschung und Kunstmarktanalysten betreut.

Dienstleistungen von ArtClaim
- Suchfunktion
- Registrierung der Werke
- sofortige Warnmeldungen
- Forderungsmanagement

Hinter dem ArtClaim-Projekt, steht die Art Recovery Group PLC, angeführt von dessen CEO Christopher Marinello. Dieser war zuvor Leiter der Rechtsabteilung des Art Loss Register. Der Service, so Marinello, bietet dank neuer Methoden wie einer Bilderkennungssoftware mehr Transparenz und weniger Risiko für die Identifizierung von gestohlenen Kunstwerken und der Aufzeichnung von Informationen.

ArtClaim steht damit in direkter Konkurrenz zum Service des Art Loss Register, welcher die Branche in den letzten 25 Jahren prägte.
- ArtClaim Website
- Art Loss Register

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Art Loss News zum Thema: