Auktionsrekord - Jeff Koons Rabbit Skulptur erzielt 91 Millionen Dollar
Die Rabbit-Skulptur aus rostfreiem Stahl des Künstlers Jeff Koons erzielte gestern bei Christies einen Auktionsrekord von 91 Millionen US-Dollar für einen lebenden Künstler.

Rekordpreis für Koons Skulptur

Der silberne Hase (Rabbit) von Jeff Koons wurde gestern während der Christies Nachkriegs- und Abendauktion für zeitgenössische Kunst in New York angeboten. Der Schätzpreis der Skulptur lag bei 50 bis 70 Millionen US-Dollar und war Teil einer Werkgruppe, die von der Familie des Medienmoguls Si Newhouse in Auftrag gegeben wurde.

Mit dem Rekordpreis von 91 Millionen US-Dollar ist es die teuerste je verkaufte Arbeit von Jeff Koons. Der amerikanische Künstler ist nun wieder der teuerste noch lebende Künstler. Im November letzten Jahres wurde er kurz abgelöst von David Hockney, dessen Bild "Portrait of an Artist (Pool with Two Figures)" für 90,3 Millionen US-Dollar versteigert wurde. Schon davor galt Jeff Koons , dank eines Rekordpreises von 58,4 Millionen US-Dollar für einen orangefarbenen "Balloondog" als der teuerste lebende Künstler.

Jeff Koons Rabbit
Jeff Koons (1955), Rabbit, von 1986. rostfreier Stahl, 104.1 x 48.3 x 30.5 cm, Verkauft für $91,075,000 am 15 Mai 2019 bei Christie’s in New York, © Jeff Koons, Christie's

Jeff Koons teuerster lebender Künstler

Laut dem Auktionshaus Christie's wurde die 1986er "Rabbit" Skulptur im Jahr 1992 für etwa 1 Million US-Dollar von Newhouse gekauft. Wer den 91 Millionen US-Dollar "Rabbit" ersteigert hat, ist es nicht bekannt. Nur das der Kunsthändler Bob Mnuchin den Kauf im Auftrag eines Kunden getätigt hat, ist bekannt.

Aktuelle Jeff Koons Auktionen

Insgesamt erlöste Christie's mit "Post-War and Contemporary Art Evening" Auktion rund 538,971 Millionen US-Dollar. Weitere Auktionsrekorde gab es für Werke von Robert Rauschenberg, Louise Bourgeois, Frank Stella, Daniel Buren und Jonas Wood.

Kunst verkaufen

Jeff Koons News zum Thema: