Geldanlage Kunst, Mädchenschule und Warhols Bananenärger
Unser Wochenrückblick auf den Kunstmarkt beinhaltet Themen wie "Geldanlage Kunst", den neuen Galerienstandort in Berlin (Mädchenschule in Mitte) und weist auf einen aktuellen Rechtsstreit zwischen der Band The Velvet Underground und der Warhol-Foundation hin.

Galerien Berlin - Kunst als Investition und Kunstmesse-Auftakt

Im Onlineportal "Der Westen" haben wir heute einen Artikel bzw. ein Interview zum Thema "Geldanlage Kunst" gefunden. Auch wenn viele Galeristen, Künstler und Museumsdirektoren es nicht gern hören, Kunst war und ist schon immer ein Investitionsgut. Es gibt Kunstkäufer und das sind nicht Wenige die sehen Kunst als reines Spekulations- bzw. Renditeobjekt. In Zeiten von Finanzkrisen wird immer wieder auf das Kunstwerk als sicherer Hafen und inflationssicheres sowie wertbeständige Anlageobjekt hingewiesen. Dass dies oft nicht der Fall ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Besonders die zeitgenössische Kunst ist als Renditeobjekt als sehr spekulativ anzusehen. Genaue Kenntnis des Marktes und der dort herrschenden Spielregeln gehört zum Grundwissen, um nicht baden zu gehen. zum Artikel

Februar Einzugstermin in die Mädchenschule

Berlin-Mitte hat ab Februar ein neues Galerienzentrum in der Auguststraße. In das dortige Gebäude der ehemaligen Mädchenschule, um das sich auch das C/O Berlin bemühte, ziehen die Galerien Haas & Fuchs, das neue Lab von Eigen+Art und die auch in Charlottenburg residierende Camera Work Galerie. Mit anderen potenziellen Kandidaten ist man noch in Verhandlung. Galerist und Investor Michael Fuchs hatte sich mit seinem Konzept gegenüber dem C/O Berlin durchgesetzt. Vermieter ist die jüdische Gemeinde Berlin.

Art Stage Singapore 2012 - erste Kunstmesse im neuen Jahr
Das Asien der momentan angesagteste und umsatzstärkste Kontinent im Kunstmarkt ist, dürfte auch zum letzten Kunstinteressierten durchgedrungen sein. Mit der Art Stage Singapore unter Lorenzo Rudolf findet nun gleich die erste Kunstmesse im Jahr 2012 statt. Erste Eindrücke gibt es mal wieder von vernissage.tv:

The Velvet Underground klagt gegen Warhol Foundation
Es geht wie nicht anders zu erwarten, um das von Andy Warhol geschaffene Cover des ersten Albums der Band "The Velvet Underground and Nico". Auf frühen Covern konnte man die berühmte Warhol-Banane noch abziehen. Problem der ganzen Sache ist, da nie ein Copyright für das symbolträchtige Werk angemeldet wurde.

Anzeige
Helle Mueller

Investition News zum Thema: