Auktion - neue Rekordpreise für A. R. Penck and Albert Oehlen
Bei der gestrigen Sothebys "Contemporary Art Evening Auction" erzielten Werke der beiden deutschen Künstler A. R. Penck und Albert Oehlen neue Rekordpreise.

Sothebys Auktionsergebnisse für contemporary art

Bei A. R. Penck war es das Bild "METHODE, FERTIGZUWERDEN" welches für 511.228 Dollar (£325.250) versteigert wurde. Der bisherige Höchstpreis für Werke des Künstlers lag bei £252.500. Für das Auktionslos Nr.59, hinter der sich eine Arbeit (ohne Titel) von Albert Oehlen verbarg, ging der Preis sogar noch höher. Am Ende musste der neue Besitzer des Bildes fast 700.000 Dollar zahlen ($699.844).

Ansonsten dominierte bei Sothebys in London wie auch schon am Tag zuvor bei Christies, Werke von Gerhard Richter. Insgesamt gleich 6 Bilder wurden für insgesamt rund 17,6 Millionen britischen Pfund versteigert. Das teuerste Richter-Bild war "Eis" mit einem Auktionsergebnis von £4.297.250 (6.754.418 Dollar). Laut Sothebys ist auch dies ein neuer Rekordpreis, wenn auch nur aus dem Segment der Landschaftsbilder des Künstlers.

Konkurrent Christies hatte am Tag zuvor ein "Abstraktes Bild" des in Dresden und heute in Köln lebenden Künstlers für rund 15,5 Millionen Dollar versteigert. Es war das viertteuerste Richter-Bild überhaupt.

Die gestrige Londoner Auktion von Sothebys brachte dem Auktionshaus ein Gesamtumsatz von rund 50,7 Millionen Pfund (79,7 Millionen Dollar) bei einer Verkaufsquote (Lots) von 90,5 Prozent.

Beide großen Auktionshäuser dürften mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Der Kunstmarkt gönnt sich momentan keine Verschnaufpause. Eher im Gegenteil, es scheint genug freies Kapital im Umlauf zu sein.

Kunst verkaufen

Sothebys News zum Thema: