TEFAF Art Market Report 2015 - die 6 wichtigsten Fakten zum globalen Kunstmarkt
2014 war ein bisher nicht da gewesenes Rekordjahr für den Kunstmarkt. Laut dem TEFAF Art Market Report 2015 lag der weltweite Umsatz mit Kunst und Antiquitäten bei über 51 Milliarden Euro.

Kunstmarkt boomt weiter

Wer nach einem Grund sucht, warum der globale Kunstmarkt weiterhin boomt, ist schnell bei scheinbar fehlenden attraktiven Investitionsmöglichkeiten. Doch es gibt gleichzeitig immer mehr vermögende Privatpersonen. Ende 2013 gab es rund 13,7 Millionen Menschen mit einem frei verfügbaren Vermögen von mehr als 1 Million Dollar. Das Gesamtvermögen dieser Privatpersonen stieg um 14 % und betrug rund 53 Billionen Dollar. Als alternative Kapitalanlage wählten die Superreichen neben Schmuck, Uhren und Antiquitäten, eben auch Kunst (17% Anteil). Laut dem "TEFAF Art Market Report 2015" wurden 70% aller Händlerverkäufe an Privatpersonen vermittelt.
- TEFAF 2015 - 30 Highlights der Kunstmesse in Maastricht

TEFAF Art Market Report 2015

USA dominiert den weltweiten Kunsthandel

Die USA dominiert den globalen Kunstmarkt mit einem 39% Anteil am Gesamtumsatz. Es folgen gleichauf China und Großbritannien mit je 22%.

  1. - 51 Milliarden Euro Gesamtumsatz im Kunstmarkt (+7%)
  2. - rund 1530 Lose wurden weltweit für mehr als 1 Million Euro versteigert
  3. - 40% aller Verkäufe von Händlern erfolgt auf Messen (rund 9,8 Mrd. euro)
  4. - 6% der weltweiten Kunst- und Antiquitätenverkäufe erfolgte Online (wertmäßig)
  5. - 2014 gab es rund 309.000 Unternehmen im Kunstmarkt

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Tefaf Art Market News zum Thema: