Auktionsrekorde für Struth und Richter bei Christie
Auktionsrekorde bei Christie's "POST-WAR AND CONTEMPORARY ART EVENING SALE". Erstes Fazit: der Kunstmarkt bleibt stabil.

Christies

Insgesamt wurden 325 Millionen Dollar Umsatz gemacht. Dieses Auktionsergebnis ist das zweit Beste in der Sparte "Post-War and Contemporary Art" von Christies. 15 Kunstwerke erzielten Rekordpreise und gerade mal 5 der 76 Lose blieben unverkauft.

Auktionsrekord für Thomas Struth und Gerhard Richter

Thomas Struth Fotografie "Pantheon, Rome" erzielte den Rekordpreis von 1,049 Millionen Dollar. Das Bild wurde bereits im Jahr 2000 bei Sotheby's versteigert. Damaliger Preis - 236,750 Dollar.
Der "Düsenjäger" von Gerhard Richter aus der Sammlung Susan und Lewis Manilow wurde mit 10 bis 15 Millionen Dollar taxiert und erreichte ein Ergebnis von 11,241 Millionen Dollar. Damit ist Richter's Bild das teuerste Werk eines lebenden deutschen Künstlers.

Mark Rothko "Untitled (Red, Blue, Orange)"

Es war das teuerste Werk des Abends. Für 34,201 Millionen Dollar erhielt ein anonymer Telefonbieter den Zuschlag für das Rothko Bild.
Für die Boulevardpresse war der Name des Einlieferers fast wichtiger als das Werk selber. Andy Warhols Bild "Liz, Colored Liz" von 1963 wurde wahrscheinlich von Hugh Grant angeboten. 2001 erzielte das Werk bei Sotheby's ein Ergebnis von 3,5 Millionen Dollar. Gestern nun der Rekordpreis von 23,561 Millionen Dollar für Warhols "Liz".

Der Kunstmarkt scheint, trotz Immobilien- und Bankenkrise, stabil zu bleiben. Günstig dürfte sich im Augenblick auch der schwache Dollarkurs auswirken.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Auktionsrekord News zum Thema: