Banken geben Kunstberatung auf
Die Finanzkrise hat den Banken schwer zugesetzt, auch wenn einige jetzt schon wieder ordentliche Renditen erwirtschaften.

Kunstberatung und Art Banking

Das die Kunst in solch Krisenzeiten darunter leider muss ist nichts neues. Das wohl prominenteste Beispiel in jüngster Vergangenheit war die spektakuläre Versteigerung der Giacometti Skulptur "L'HOMME QUI MARCHE I". Nach Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank ließ man das seltene und wichtige Giacometti Werk bei Sothebys versteigern und füllte so seine Kassen.

Große Banken wie UBS oder die Deutsche Bank waren in Sachen Kunstberatung in den letzten Jahren zu einer Art Bigplayer in der Nische aufgestiegen. Sie hatten direkten Kontakt zu finanzstarken Anlegern und konnten diese in Fragen von Kunst und Sammlung umgehend beraten.

UBS und Deutsche Bank steigen aus

Die UBS schloss schon letztes Jahr den Bereich Kunstberatung und nun folgte die größte deutsche Bank. Zwar werde man weiterhin den vermögenden Kunden in Sachen Kunstkauf und Bewertung zur Seite stehen, aber die Aktivitäten extrem bündeln (Quelle Handelsblatt). Bisher firmierten die Aktivitäten der Kunstberatung unter dem "Private Wealth Managements".

Kunstkredite - Art Lending ist das neueste Geschäft

Sothebys macht es, Citibank und die Bank of America tun es auch. Die Vermittlung und Bereitstellung von sogenannten Kunstkrediten. Diesen Geschäftszweig übernimmt bei der Deutschen Bank in Zukunft Lucas Elmenhorst.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

News zum Thema: