Paul Cézanne Gemälde ist das teuerste Bild der Welt
"Die Kartenspieler" des impressionistischen Malers Paul Cézanne soll für rund 250 Millionen Dollar nach Katar verkauft worden sein.

"Die Kartenspieler" von Cézanne für 250 Millionen Dollar verkauft

Die Gerüchte begannen schon im letzten Jahr, das ein ganz besonderer Deal im Kunstmarkt anstehe. Letzte Woche dann berichtete das US-Magazin "Vanity Fair" mit Bezug auf andere Quellen, das es tatsächlich zum Verkauf des Paul Cézanne Gemäldes "Die Kartenspieler" gekommen sei. Sicher ist das sich das Cézanne Bild bis zuletzt im Besitz des griechischen Milliardärs Georges Embiricos befand. Dieser lebte bis zu seinem Tod (Anfang 2011) in der Nähe von Lausanne (Schweiz).

Paul Cézanne Die Kartenspieler
Das Bild galt jahrelang für unverkäuflich und stammt aus einer Serie von fünf sehr ähnlichen Bildern. Die restlichen vier Werke hängen alle in Museen die sich in den USA (2 Stück), sowie in London und Paris befinden. Das letzte, dunkelste und in seine Gestaltung reduzierteste Werk befand sich eben im Besitz von Georges Embiricos und somit theoretisch auch für den Kunstmarkt verfügbar. Erst kurz vor seinem Tod soll der griechische Milliardär geheime Verhandlungen über den Verkauf des Cézanne Werkes aufgenommen haben. Unter den Interessenten soll angeblich auch der Galeristen-Mogul Larry Gagosian gewesen sein.

Wenn der Verkauf der Wahrheit entspricht, dann wäre Paul Cézanne "Die Kartenspieler" mit 250 Millionen (+/-) das teuerste Bild der Welt. Da solche Geschäfte eigentlich nie in der Öffentlichkeit abgewickelt werden und immer mehrere Berater beider Seiten im Spiel sind, die kaum Details bekannt geben dürften, bleibt die wahre Verkaufssumme auch nur Spekulation.

die bisher teuersten Kunstwerke:
- Jackson Pollock "No. 5, 1948" (rund 140 Millionen Dollar)
- Gustav Klimt "Adele Bloch-Bauer I" (rund 135 Millionen Dollar)

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

teuerstes Kunstwerk News zum Thema: