Designbörse: Vintage-Sammler auf der Jagd nach Designklassikern
Am kommenden Wochenende schlagen die Herzen von Vintage-Liebhabern wieder höher. Grund ist die Berliner Design-Börse, die klassisches und zeitgenössisches Möbel-, Produkt- und Industriedesign bereithält.

Designmesse in Berlin - von Vintage bis Modern

Es wird eine bunte Mischung aus bekannten und klingenden Namen der Designgeschichte wie Arne Jacobsen, Charles und Ray Eames, Egon Eiermann, Eillen Gray, Mies van der Rohe oder Wilhelm Wagenfeld sein, deren Entwürfe oder Originale neben Vintage Dekoobjekten wie etwa ein "MIG Abwurftank" aus Aluminium sich arrangieren. Die Design-Börse im Berliner Postbahnhof bietet für wahrscheinlich so jeden Design-Sammlertypos etwas an.
Die klassische Avantgarde und Vintage Furniture der 50er bis 70er Jahr ist ebenso vertreten wie zum Teil kurioses und originelles DDR-Design.

design.Börse Berlin 2012
- Samstag 25. August 17-20 Uhr // Preview
- Sonntag 26. August von 10-18 Uhr
FritzClub Postbahnhof
Strasse der Pariser Kommune 8 – 10243 Berlin

So kann man z.B. am Stand von ART + INDUSTRY einen EMBRU Schreibtisch von Hans Luckhardt entdecken, oder die Braun Wandanlage TS 45-1 für 950 Euro bei Komossa. Vintage-Lampen aus der Bauhaus-Zeit hält z.B. die Galerie Whiterouge aus Maastricht für interessierte Sammler bereit. Eine "Bauhaus Quick 1500" von Alfred Müller für die Belux AG entworfen (1935), gibt es für 550 Euro.
Wer nach raren Ausgaben von Design- oder Fotobüchern sucht, sollte am Stand vom Roten Antiquariat aus Berlin einen Stopp einlegen. Dort findet man z.B. eine Ausgabe des Buches "Der literarische Fotostreit" mit rund 60 Fotos von Aenne Biermann. Das Buch gestaltete übrigens einer der wichtigsten und bedeutendsten Typografen jener Zeit - Jan Tschichold. Wer auf der Suche nach einer der legendären Bauhaus-Bücher ist, wird ebenfalls beim genannten Anbieter fündig und muss mit Preisen ab 750 Euro rechnen.

Vintage Furniture Design
Foto: Vintage Furniture Design, Design-Börse Berlin 2012

Alternativen für Design-Sammler

Design ist gegenüber den traditionellen Sammelgebieten wie etwa zeitgenössische und moderne Kunst oder Fotokunst noch immer ein relatives junges Feld, in dem sich noch viel entdecken lässt und das auf preislich vernünftigem Niveau. Zwar haben auch die großen Auktionshäuser wie Sothebys, Christies und Phillips de Pury auch dieses Sammelgebiet mittlerweile für sich entdeckt, doch kann man auch in Deutschland auch qualitative Vintage-Stücke erwerben. Da ist z.B. der Galerist und Händler Ulrich Fiedler in Berlin, der mittlerweile auch auf der Tefaf in Maastricht vertreten ist.
Im Bereich Auktionen ist es das Münchner Auktionshaus Quittenbaum welches mehrmals im Jahr verschiedene Spezialauktionen rund um das Thema Design durchführt.

Leitfaden und Ratgeber zum Design sammeln

Händler, Sammler und Galerist Adam Lindemann hatte vor Jahren rund 30 Experten weltweit zum Thema "Design sammeln " befragt und die Antworten und Erkenntnisse im Buch "Collecting Design" zusammengefasst. Diese und weitere Bücher zum Thema hatten wie kurz in einem früheren Artikel hier vorgestellt.

Links zum Thema Design sammeln:
- Auktionshaus Quittenbaum in München
- Bücher und Ratgeber zum Thema "Design sammeln"
- Bauhaus Design
- Fotobücher sammeln

Vintage Design
Foto: Vintage Design, Design-Börse Berlin 2012

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Design News zum Thema: