Fotograf Fontcuberta erhält Hasselblad-Preis 2013
Der Hasselblad-Preis für Fotografie 2013 geht in diesem Jahr an den katalanischen Fotografen Joan Fontcuberta. Der Fotografenpreis wird seit 1980 jährlich von der Hasselbladstiftung vergeben.

Hasselblad Foundation zeichnet katalanischen Fotografen aus

Die Jury bestehend aus Ute Eskildsen (Museum Folkwang, Essen), Thomas Joshua Cooper (Professor an der Glasgow School of Art), Marcel Feil (Foam Amsterdam) und Agnès Sire (Foundation Henri Cartier-Bresson), bezeichnete Joan Fontcuberta als einen der innovativsten zeitgenössischen Fotografen. Der Autodidakt hinterfragt mit seinen Aufnahmen gängige Konventionen und Darstellungsmöglichkeiten.

Letztendlich hinterfragt er das Medium Fotografie durch seine originelle und spezielle Umsetzung und Herangehensweise das Medium Fotografie komplett. Neben verschiedenen Lehrtätigkeiten an unterschiedlichen Schulen und Universitäten leitet er bis heute das 1980 gegründet Kunstmagazin "PhotoVision". Fontcuberta Fotografien sind in wichtigen internationalen Sammlungen wie im New Yorker MoMA oder dem Museum Folwang vertreten.

Der mit einer Million Kronen (knapp 120 000 Euro) dotierte Hasselblad-Preis gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen in der Fotobranche. Initiiert wurde dieser von Erna und Victor Hasselblad, dem Erfinder des Hasselblad Camera Systems. In den letzten fünf Jahren wurden folgende Fotografen geehrt:

  1. 2012 - Paul Graham
    - Paul Graham gewinnt Hasselblad-Preis 2012
  2. 2011 - Walid Raad
    - Hasselblad Fotopreis geht an Walid Raad
  3. 2010 - Sophie Calle
    - französische Künstlerin
  4. 2009 - Robert Adams
    - amerikanischer Fotograf
  5. 2008 - Graciela Iturbide
    - Hasselblad-Preis 2008 erhält Graciela Iturbide

Kunst verkaufen

Hasselblad News zum Thema: