Julius von Bismarck, Manet und Giti Nourbakhsch Rückzug
Neuer Name, neue Ausstellung - alexander levy zeigt zum Auftakt Julius von Bismarck. Giti Nourbakhsch ist konsequent und zieht sich aus dem Galeriegeschäft zurück. Sowie der 180.Geburtstag von Édouard Manet.

Ausstellung - Geburtstag und Schließung

Die LEVY GALERIE tritt in Zukunft unter dem Label alexander levy auf und zeigt unter fast neuen Namen und umfangreichen Umbauarbeiten weiterhin junge und experimentelle Kunst. Die erste Ausstellung, "Punishment I", stammt vom kontroversen Julius von Bismarck. Gespannt darf man sein auf Filme, Fotografien und Peitschenhiebe. Warum, sehen sie selbst:


alexander levy zeigt Julius von Bismarck
alexander levy zeigt Julius von Bismarck

Édouard Manet 180.Geburtstag

Der französische Maler und einer der einflussreichsten Künstler der modernen Malerei wurde heute vor 180 Jahren in Paris geboren. Im Jahr 2010 erzielte eines seiner Bilder "Selbstbildnis mit Palette" rund 27 Millionen Euro bei einer Auktion von Sotheby's.
Es war zu dieser Zeit das teuerste Manet-Bild was je versteigert wurde.

Giti Nourbakhsch Rückzug aus Berlins Kunstszene

Wir hatten am Freitag noch spekuliert warum die Galerien Eigen+Art sowie Mehdi Chouakri zur Art Basel doch wieder eingeladen wurden, aber Giti Nourbakhsch nicht.
Nur Stunden später berichtete das Magazin Monopol als erste Quelle von Schließung der Galerie Giti Nourbakhsch. Eine letzte Ausstellung mit Werken von Spartacus Chetwynd, Hans-Jörg Mayer sowie Ida Ekblad, Matias Faldbakken, Berta Fischer, Karl Holmqvist und Vincent Tavenne begann am letzten Samstag in den noch geöffneten Galerieräumen.
- Video zum Abschied von

Kunst verkaufen

Giti Nourbakhsch News zum Thema: