Kunst - Artnews zu Ai Weiwei, Jeff Koons und der Documenta
Keine Woche ohne eine Meldung von der Documenta, dazu Neues von Ai Weiwei, Jeff Koons und einen Nachtrag zur Art Basel. Und wir verraten, warum Günther Jauch und Wolfgang Joop demonstrieren gehen.

Kunsthalle Potsdam, Koons in Frankfurt und Ai Weiwei weiter in Peking

In Kassel kam es am Rande der dOCUMENTA (13) zu einem großen Polizeieinsatz. Zwei kleine Glasampullen gefüllt mit Filmblut waren der Auslöser. In der Nähe des Kulturbahnhofs hatte die Künstlergruppe Critical Art Ensemble anderen Künstlern, die nicht zur Documenta-Ausstellung gehörten, einen Raum angeboten um ihre Werke öffentlich darzustellen. Dies nutzte eine Künstlerin und verteilte die schon beschriebenen Ampullen an Besucher. Dumm nur das diese anscheinend im alten Zollamt einfach liegen gelassen wurden. Das Wachpersonal löste Alarm aus, was in Kürze zu einem riesigen Polizeieinsatz führte.

Grünes Licht für Kunsthalle in Potsdam

Mäzen Hasso Plattner hat prominente Befürworter für seine geplante Kunsthalle in Potsdam, die sogar dafür demonstrieren gehen. Günther Jauch und Modeschöpfer Wolfgang Joop, beide seit Jahren in Potsdam wohnhaft, setzten sich öffentlich in der brandenburgischen Landeshauptstadt für das Ziel in Szene. Unterdessen wurde jetzt bekannt, das auch die Stadtverordneten den Kunsthallenbau mitten in der Stadt Beführworten. Mit 11:5 Stimmen war es ein klares Votum für die Innenstadtvariante. Dazu muss jetzt das Hotel Mercure weichen, heißt abgerissen werden.

Ai Weiwei darf China weiterhin nicht verlassen

Der prominente chinesische Künstler Ai Weiwei darf sein Heimatland China weiterhin nicht verlassen. Erst Inhaftierung, dann Vorwürfe der Steuerhinterziehung, Hausarest und nun weitere Schikanen gegen den Künstler.
Man hat zwar das Verbot Peking nicht zu verlassen aufgehoben, aber gleichzeitig ein Reiseverbot was das Ausland betrifft verhängt. Als Grund nannte man laufende Ermittlungen zu Vorfällen der Bigamie, Pornografie und unerlaubten Geldwechsels. Dass Katz und Mausspiel zwischen dem chinesischen Staat und Ai Weiwei geht also weiter.
Unterdessen läuft zurzeit eine Dokumentation ("Never Sorry") in verschiedenen deutschen Kinos über den chinesischen Künstler.
- Ai Weiwei Film "Never Sorry" jetzt im Kino

Jeff Koons Ausstellung Frankfurt
Jeff Koons Ausstellung in Frankfurt, The Painter, Ausstellungsansicht, © Schirn Kunsthalle Frankfurt, Foto: Norbert Miguletz

Ist Jeff Koons der größte und bedeutendste Künstler unserer Zeit?

Wir vermögen das nicht zu beurteilen. Den Anspruch für sich erhebt Jeff Koons dann doch lieber selbst. Gleich drei Ausstellungen heben den amerikanischen Künstler in den "Kunsthimmel". In Basel tituliert man die Koons-Schau sogar als Retrospektive. In der Schirn in Frankfurt sind neue Arbeiten zu sehen und das Liebighaus widmet sich den Koons-Skulpturen, von denen der Spiegel der Meinung ist, dass Jeff Koons der einzige Retter der gegenständlichen Skulptur sei.
- drei Jeff Koons Ausstellungen in Frankfurt und Basel zeigen einzigartige Kunst

"David"-Skulptur des Künstlers Hans-Peter Feldmann beschädigt
Sie ist groß, rosa und steht vor dem Lehmbruck-Museum in Duisburg. Nicht zum ersten Mal ist die "David" Skulptur des Künstlers Hans-Peter Feldmann beschädigt worden. Besonders auf den Intimbereich der über eine Tonne schweren Figur hat man es immer wieder abgesehen. Wie hoch die Kosten für die Reparatur sind, sei noch nicht abzuschätzen.

Art Basel Nachschlag
Nicht nur Jeff Koons nutzt das große Interesse an der in Kassel stattfindenden Documenta. Auch die Galerien auf der Art Basel hatten viele Arbeiten von Künstlern im Gepäck, die sich auch auf der Künstlerliste der Kasselschau wiederfinden. Dass für Sammler schon 5min nach der Eröffnung der Preview (Art Basel) es zu spät sein kann, um an begehrte Künstlerarbeiten zu kommen zeigt folgendes Video.

Werde Art Junkie & unterstütze Artinfo24!
Mehr erfahren

Artnews News zum Thema: